Das Einbiegen von der B54 auf die B236 ist nur noch über eine Linksabbiegerspur möglich. Ab Montag wird der Verkehr auf die Richtungsfahrbahn Lünen verlegt. © Goldstein (A)
Fahrbahnsanierung

Staugefahr auf B236 in Lünen: Ab Montag (2.8.) neue Verkehrsführung

Autofahrer brauchen Nerven: Ab Montag (2.8.) beginnt die Sanierung der B236 in Richtung Schwerte. Der Verkehr wird auf die Fahrbahn nach Lünen umgelegt. Es bleibt bei lediglich zwei Spuren.

Schon für Ende Juni war der Abschluss der Fahrbahnsanierung der B236 zwischen B54 (Evinger Straße /Dortmunder Straße) und der A2-Anschlussstelle Dortmund-Nordost in Fahrtrichtung Lünen angekündigt. Doch die Arbeiten haben sich verzögert. Jetzt soll es am Wochenende (31.7./1.8.) soweit sein. Das teilt die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr mit.

Ab Montag (2.8.) beginnen nun die Vorbereitungen für die Sanierung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Schwerte. Dafür wird der Verkehr auf die Richtungsfahrbahn Lünen verlegt. Während des Umbaus der Baustelle kann es zu kurzzeitigen Sperrungen von Zu- und Abfahrten und zusätzlichen Fahrbahnverengungen kommen, heißt es seitens Straßen.NRW.

Lange Staus durch reduzierte Fahrspuren

Seit Beginn der Baustelle staut sich hier der Verkehr. Vor allem deshalb, weil nur noch zwei statt vorher vier Fahrspuren zur Verfügung stehen. Autofahrer aus Richtung Dortmund müssen sich als Rechts- und Linksabbieger eine Spur teilen. Ursprünglich sollte sich dies bei der Verlegung der Richtungsfahrbahn ändern. Doch davon ist nun keine Rede mehr.

Grund ist der feuchte Sommer mit Starkregen, der auch zu den Verzögerungen geführt hat, wie eine Sprecherin von Straßen.NRW auf Anfrage der Redaktion mitteilt. Weil der Grundwasserspiegel stieg, mussten Pumpen in der Baustelle installiert werden. Deshalb ist auch der Entwässerungskanal noch nicht fertig. Daher wird es jetzt nichts mit der zusätzlichen Rechtsabbiegerspur.

Also ist weiterhin Geduld gefragt. Bis Ende Oktober soll es jeweils nur eine Spur pro Fahrtrichtung geben.

Ausbau der B54 auf drei Kilometern

Die Arbeiten an der B236 zwischen Lünen und Dortmund sind Teil des Umbaus der B54 (Dortmunder Straße/Evinger Straße). Der ist auf einer Länge von drei Kilometern zwischen der Kreuzung B236 und der Kupferstraße geplant. Im März sind dafür Bäume und Sträucher gerodet worden. Die B54 ist eine wichtige Verkehrsader für Lünen, die von Pendlern und Unternehmen auch aus Waltrop genutzt wird. Laut Verkehrsprognose werden im Jahr 2030 mindestens 28.500 Fahrzeuge täglich über die B54 rollen – das sind mindestens 30 Prozent mehr als heute.

Die Verbesserung des Verkehrsflusses soll auch zu einer geringeren Lärm- und Schadstoffbelastung führen, weil weniger Fahrzeuge anfahren und bremsen müssen.

Das Gesamte Projekt inklusive der Fahrbahnerneuerung eines Teils der Brambauerstraße und der B236 wird 16 Millionen Euro kosten. Die Fertigstellung ist für August 2024 vorgesehen.

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.