Ute Lange ist nach wie vor auf der Suche nach einem Nachfolger, der ihr „Steckenpferdchen mit genauso viel Herzblut führen möchte, wie sie es 30 Jahre lang tat.
Ute Lange ist nach wie vor auf der Suche nach einem Nachfolger, der ihr „Steckenpferdchen mit genauso viel Herzblut führen möchte, wie sie es 30 Jahre lang tat. © Quiring-Lategahn (Archiv)
Einzelhandel

„Steckenpferdchen“: Unsichere Zukunft des Bastelgeschäfts in Lünen

Kunden aus dem weitem Umkreis fragen sich, wie es mit dem Laden für Bastelbedarf an der Münsterstraße weitergeht. Ursprünglich wollte sich Inhaberin Ute Lange Ende 2020 zur Ruhe setzen.

Wie in vielen Läden hängt auch im Schaufenster des „Steckenpferdchens“ seit Mitte Dezember ein Zettel: „Wegen des Lockdowns geschlossen“. So weit, so „normal“. Doch derzeit fragen sich Kunden weit über die Grenzen Lünens hinaus, ob der Laden für Bastelbedarf, der etwas versteckt in einer Nische des Lippezentrums an der Münsterstraße liegt, nach dem Lockdown überhaupt wieder öffnet.

Laden öffnet wieder

Fundiertes Bastelwissen

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
In und um Stuttgart aufgewachsen, in Mittelhessen Studienjahre verbracht und schließlich im Ruhrgebiet gestrandet treibt Kristina Gerstenmaier vor allem eine ausgeprägte Neugier. Im Lokalen wird die am besten befriedigt, findet sie.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.