Steinewerfer auf einer Brücke über der B236: Elf Pkw und Lkw beschädigt

Zeugen gesucht

Das war definitiv kein Dumme-Jungen-Streich, sondern höchst gefährlich: Unbekannte Steinewerfer waren zwei Tage auf einer Brücke über der B 236 unterwegs und beschädigten mehrere Fahrzeuge.

Lünen

04.02.2020, 12:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Steinewerfer auf einer Brücke über der B236: Elf Pkw und Lkw beschädigt

Auf der B 236 vor dem Kreuz zur A2 - unbekannte Täter hatten am Sonntag und Montag von einer Brücke Steine auf die Schnellstraße geworfen. © Menne (A)

Nach Steinwürfen auf die Bundesstraße 236 im Dortmunder Stadtteil Scharnhorst sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise auf vier verdächtige Jugendliche geben können. Bei den Taten am 2. und 3. Februar beschädigten Unbekannte insgesamt elf Pkw und Lkw.

Sonntag (2.2.) warfen die Täter gegen 19.50 Uhr Steine von der Brücke am Wambeler Holz herab. Sie beschädigten einen Pkw aus Lünen und einen Lkw aus dem Erzgebirgskreis. Beide fuhren auf der B 236 in Richtung Lünen.

Einen Tag später, am Montag (3.2.), beobachtete ein Zeuge um 20.04 Uhr vermutlich vier Jugendliche auf der gleichen Brücke. Sie stehen unter dem Verdacht, erneut Steine auf die Bundesstraße geworfen und dieses mal drei Lkw und sechs Pkw getroffen zu haben. Die Fahrer stammen aus Lünen, Selm,

Dortmund, Gladbeck, Recklinghausen, Gelsenkirchen, Krefeld und Neckarsulm.

Ausweichmanöver

Zum Glück wurde keiner der Fahrer verletzt - Ausweichmanöver oder Einschläge in die Windschutzscheibe können folgenschwere Unfälle verursachen, so die Polizei.

Die Polizei schließt einen Zusammenhang zwischen beiden Taten nicht aus und bittet Zeugen um Hinweise auf verdächtige Personen, die sich an beiden Abenden in der Nähe der Brücke am Wambeler Holz aufgehalten haben, unter Tel. (0231) 132 4272.

Wer verdächtige Personen auf der Brücke sieht, sollte sofort den Polizei-Notruf 110 wählen.

Lesen Sie jetzt