Sternsinger vergeblich gesucht – St. Marien bietet Segen nur noch „to go“ auf Wintermarkt

hzSternsinger

Lüner Kirchengemeinden haben Probleme, Sternsinger zu finden. In St. Marien ziehen sie 2020 nicht mehr von Haus zu Haus. Stattdessen gibt es den Segen „to go“ auf dem Wintermarkt.

Lünen

, 30.12.2019, 16:26 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eigentlich ziehen sie jedes Jahr von Tür zu Tür: die Sternsinger. Doch seit Jahren schon kämpfen die katholischen Gemeinden mit rückläufigen Zahlen. Auch in Lünen. Nicht bei den Spenden, sondern weil sich immer weniger Kinder für die Aktion begeistern lassen.

In der St.-Marien-Gemeinde hatten sich 2019 zunächst gar keine Kinder als Sternsinger gemeldet. Nur mit viel Telefoniererei hatte man doch noch zwei Gruppen zusammenbekommen, sagt Pastoralreferentin Christina Eikens.

Sternsingersegen „to go“

Deshalb wird die Gemeinde 2020 ein neues Konzept ausprobieren. Den Segen „to go“. Den gibt es am Samstag (4.1.) zwischen 12 und 16 Uhr auf dem Wintermarkt. Jeweils zur vollen Stunde wird eine kurze Andacht gehalten.

Sternsinger vergeblich gesucht – St. Marien bietet Segen nur noch „to go“ auf Wintermarkt

In St. Marien werden die Sternsinger 2020 nicht von Tür zu Tür ziehen. Den Segen gibt es an einem Stand auf dem Wintermarkt. © Jessica Hurtak/Kindermissionswerk

Im Anschluss können alle Mitfeiernden den Sternsingersegen mit nach Hause nehmen und bei Kaffee oder Tee miteinander ins Gespräch zu kommen.

An den drei anderen Kirchorten der Pfarrgemeinde – St. Ludger, St. Gottfried und St. Norbert – laufen die Kinder wie in jedem Jahr von Haus zu Haus. Hier gebe es noch viele Kinder, die als Sternsinger unterwegs sind, sagt Eikens.

Primär kommen die von der Kardinal-von-Galen-Schule und der Gottfriedschule, beides katholische Grundschulen.

Kinder als Sternsinger herzlich eingeladen

Die Sternsingeraktion auf dem Wintermarkt in der Innenstadt komme im Zweifel auch ohne teilnehmende Kinder aus. Auch wenn das nicht das Ziel sei. Kinder, egal aus welchem Kirchort, die als Sternsinger mit dabei sein wollen, sind herzlich willkommen, heißt es in der Ankündigung.

Termine

Sternsinger in Lünen gesucht

  • In folgenden Kirchen finden noch Vorbereitungstreffen für die Sternsingeraktion 2020 statt:
  • St. Ludger: Vorbereitungstreffen am 10.1.20 ab 16 Uhr. Aussendung am 12.01.2020 ab 09.45 Uhr.
  • Herz Mariä Horstmar: Vorbereitungstreffen am 2.1.20 ab 9 Uhr im Pfarrheim, Preußenstraße 94.
  • Heilige Familie Lünen-Süd: Vorbereitungstreffen am 4.1.20, 14 bis 15.30 Uhr im Michaelsheim, Alsenstraße 13.
  • Weitere Infos gibt es auf den Homepages der Pfarrgemeinde St. Marien, Tel. Pfarrbüro (02306) 91 06 90, und vom pastoralen Raum Lünen, Tel. Pfarrbüro (02306) 1 21 34.

Zusätzlich können Gemeindemitglieder den Sternsingersegen auch am Ende des Neujahrsempfangs am 5. Januar in St. Marien bekommen. Der Gottesdienst beginnt um 11.15 Uhr.

Bedarf nur mit erwachsenen Sternsingern zu bedienen

Die Aktion von St. Marien findet Stephan Wilhelm, Gemeindereferent des pastoralen Raums Lünen, sehr mutig. „Wir werden das vielleicht in Zukunft auch so machen müssen.“ Schon in diesem Jahr habe es in Lünen Süd mehr Besuchswünsche gegeben, als eigentlich machbar gewesen wären.

„Wir konnten sie zwar alle bedienen, aber nur, weil auch Erwachsene mitgegangen sind“, so Wilhelm. Es sei so wie mit dem Krippenspiel zu Weihnachten, den beliebtesten Gottesdiensten des Jahres. „Der Bedarf ist da, aber ist sehr schwer, Kinder dafür zu begeistern.“

Wilhelm ist sicher: „Wenn wir offensiv Werbung für die Sternsingeraktion machen würden, könnten wir das gar nicht bedienen.“ Man versuche, die Aktion über den Gemeinderat zu stabilisieren. Etwa bekämen Kinder vier Mal im Jahr die Sternsinger-Zeitschrift, die eher weltliche Themen aufgreife.

Denn am Ende ist die Aktion eins: Die weltweit größte organisierte Hilfsaktion von Kindern für Kinder.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt