Testzentrum für Corona in Lünen von Kassenärztlicher Vereinigung noch unklar

Coronavirus

Ein neues Corona-Testzentrum gibt es seit Samstag (21.3.) in Dortmund. Allerdings auch hier nicht ohne Anmeldung. Ob es eine gleichartige Einrichtung in Lünen geben wird, ist noch unklar.

Lünen

, 23.03.2020, 14:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das neue Corona Therapiezentrum am Klinikum Nord in Dortmund hat am Samstag (21.3.) eröffnet. Damit nicht wahllos Menschen dort ankamen, waren die umzäunten Zelte von einem Sicherheitsdienst geschützt.

Das neue Corona Therapiezentrum am Klinikum Nord in Dortmund hat am Samstag (21.3.) eröffnet. Damit nicht wahllos Menschen dort ankamen, waren die umzäunten Zelte von einem Sicherheitsdienst geschützt. © Schaper

Am Klinikum Nord in Dortmund gibt es seit Samstag (21.3) ein Corona-Testzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung. In Zelten können Menschen dort auf das Virus untersucht werden. Allerdings gilt auch hier: einfach mal vorbeigehen geht nicht.

130 Menschen sind am Samstag und Sonntag dort getestet worden. Allein am Samstag wurden allerdings auch 60 Leute sofort wieder nach Hause geschickt. Das Angebot richtet sich an Menschen, die aktuell aus einem Risikogebiet kommen.

Keine Bestätigung für neues Zentrum in Lünen

Geplant ist auch, so berichtete der WDR am Samstag, 30 weitere dieser Zentren einzurichten, unter anderem in Hamm, Lünen und Unna. Wann und wo oder ob das in Lünen passiert, ist allerdings noch unklar, wie unsere Redaktion am Montag (23.3.) von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL) erfuhr.

Man arbeite unter Hochdruck an den Plänen, heißt es aus der Pressestelle der KVWL. Ob es eine Einrichtung in Lünen geben werde, könne noch nicht seriös beantwortet werden.

Arztpraxen entlasten

Die Diagnosezentren sollen der erste Schritt sein. Im zweiten sollen auch Behandlungszentren eingerichtet werden. In Arztpraxen sollten mit dem Coronavirus Infizierte wegen der Ansteckungsgefahr nicht gehen.

Sobald es konkretere Informationen gibt, werden wir darüber berichten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Serie „Wenn die Eltern älter werden“
Letzte Folge unser Serie: Lünerin (93) plante schon mit 60 konsequent ihr Leben im Alter