Udo Schmidt ist seit 30 Jahren im Dienste der Kunden unterwegs

Arbeitsjubiläum

Tulpen gab es zum Jubiläum. Das für Udo Schmidt wohl unvergesslich bleiben wird. Denn er nahm die Glückwünsche gemäß den Hygienevorschriften mit Mund- und Nasenmaske entgegen.

Brambauer

14.04.2020, 09:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Christoph Haumann (r.) und der Jubilar Udo Schmidt hielten sich natürlich auch an die Hygienevorschriften bei der Ehrung.

Christoph Haumann (r.) und der Jubilar Udo Schmidt hielten sich natürlich auch an die Hygienevorschriften bei der Ehrung. © Autohaus Trompeter

So eine Jubiläums-Feier haben wohl weder Christoph Haumann noch der Jubilar Udo Schmidt selbst bisher erlebt. Mit Mund- und Nasenschutz begegneten sich der Geschäftsführer des Autohauses Trompeter in Brambauer, Obermeister der Kraftfahrzeug Innung Dortmund und Lünen und Lüner Stadthandwerksmeister und das Trompeter-Urgestein Udo Schmidt.

Schmidt ist mittlerweile seit 30 Jahren fester Bestandteil der Mannschaft. Seit dem 9. April 1990 gehört Schmidt zum Brambauer Traditions-Autohaus, kennt nahezu jeden Kunden persönlich, meist auch die restliche Familie und auch den Namen des Hundes.

Haumann: „Er ist immer da, wenn er gebraucht wird. Ein wenig knorrig manchmal, aber immer im Sinne der Kunden unterwegs. Er hilft stets ohne große Worte und macht vieles einfach möglich.“

Mit großer Dankbarkeit für den nimmermüden Einsatz und die absolute Treue zum Unternehmen gratulierte Haumann dem Jubilar. Maskiert, wie sich das gehört: Mit in Brambauer gefertigtem Mund-Nasenschutz. Der Spaß beim Erstellen des Fotos war fast so groß wie die Freude über das Jubiläum. Haumann betont: „Wir sind stolz darauf, dass unsere Mitarbeiter dem Unternehmen vertrauen. Heute gilt mein ganz besonderer Dank aber meinem Kollegen Udo Schmidt.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt