Corona-Update: Über 100 neue Infektionen und weiterer Toter in Lünen

Coronavirus

Über das vergangene Wochenende meldet der Kreis Unna für Lünen 118 neue Infektionen mit dem Coronavirus und einen weiteren Todesfall. Außerdem müssen zwei Ämter in Lünen wegen Quarantäne schließen.

Lünen

, 02.11.2020, 18:27 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Zahl der Coronainfizierten in Lünen ist auch über das erste Novemberwochenende weiter stark gestiegen. Außerdem meldet das Gesundheitsamt einen weiteren Todesfall.

Die Zahl der Coronainfizierten in Lünen ist auch über das erste Novemberwochenende weiter stark gestiegen. Außerdem meldet das Gesundheitsamt einen weiteren Todesfall. © Varga

Die Gesundheitsbehörde des Kreises Unna meldet am Montag zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. In Lünen verstarb am Freitag, 30. Oktober ein Mann im Alter von 86 Jahren – er wohnte zuletzt in einer Senioreneinrichtung. In Selm ist ein Mann im Alter von 70 Jahren am Donnerstag, 29. Oktober, verstorben, wie der Kreis am Montag meldet. Damit erhöht sich die Zahl der Verstorbenen kreisweit insgesamt auf 52. In Lünen gibt es bislang sieben Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Auch die Fallzahlen steigen in der Lippestadt weiter stark an. 118 neue Fälle sind über das Wochenende hinzugekommen. Die Zahl der Gesundeten stieg um 41 auf jetzt 546 Personen. Aktuell sind laut Kreis 528 Menschen in Lünen mit dem Coronavirus infiziert, das sind 76 mehr als am Freitag.

Die Zahl der infizierten Personen, die im Kreis Unna stationär aufgenommen werden mussten, steigt um zwölf auf 66.

Die 7-Tages-Inzidenz in Lünen liegt nach diesen Zahlen damit nach Berechnungen unserer Redaktion bei rund 358. Entscheidend sind hier allerdings die Inzidenzwerte des gesamten Landkreises, die nach Berechnungen unserer Redaktion am Montag bei 176 liegt.

Zwei städtische Behörden wegen Corona-Fällen geschlossen

Die aktuelle Welle hat mittlerweile auch Auswirkungen auf die Stadtverwaltung in Lünen. Die Ausländerbehörde der Stadt muss ab Montag für mindestens eine Woche schließen. Der Grund dafür ist, dass am Sonntag (1. November) ein Mitarbeiter der Abteilung positiv auf das Coronavirus getestet wurde, wie es in einer Pressemitteilung der Stadt heißt.

Das Gesundheitsamt des Kreises Unna habe mehrere direkte Kollegen des betroffenen städtischen Mitarbeiters in Quarantäne geschickt. Daher steht nicht mehr genügend Personal zur Verfügung und die Abteilung muss schließen. Die in diesen Tagen anstehenden Termine müssen entfallen, an einer Lösung für die betroffenen Personen wird derzeit gearbeitet.

Jetzt lesen

Einschränkungen wegen eines Corona-Falls gibt es auch beim Bürgerbüro. Hier war am Freitagmittag (30. Oktober) ein Mitarbeiter aus dem erweiterten Team des Bürgerbüros positiv getestet worden. Auch hier hat die Gesundheitsbehörde für mehrere Kollegen des Betroffenen Quarantäne angeordnet.

Den dadurch entstehenden Personalausfall konnte die Stadt soweit abfangen, dass alle bestehenden Termine in dieser Woche abgearbeitet werden können. Es sei allerdings derzeit nicht möglich, wie gewohnt jeden Morgen zusätzliche Termine zu veröffentlichen.

Weitere Infos über das Coronavirus auf Kreisebene finden Sie hier:

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt