An der Leoschule in Lünen wird ein erstes Kind aus der Ukraine unterrichtet. Die Deutsche Sprache lernen besonders junge Kinder sehr schnell, erklärt Schulleiter Matthias Flechtner.
An der Leoschule in Lünen wird ein erstes Kind aus der Ukraine unterrichtet. Die Deutsche Sprache lernen besonders junge Kinder sehr schnell, erklärt Schulleiter Matthias Flechtner. © Leoschule
Flucht vor dem Krieg

Ukrainische Kinder in Grundschulen: Deutsche Sprache „Learning-by-Doing“

Die ersten ukrainischen Kinder gehen in Lünen zur Schule. Zwei Grundschulleitungen berichten von der ersten Eingewöhnung. Matthias Flechtner richtet außerdem eine Bitte an alle Eltern.

Seit gut einer Woche besucht eine neue Schülerin die erste Klasse an der Leoschule in Lünen. Das Mädchen ist zusammen mit seiner Familie aus der Ukraine vor dem Krieg geflohen. „In unserer Schule ist das Kind gut angekommen“, sagt Schulleiter Matthias Flechtner am Freitag (18. 3.). Das Mädchen lerne schon fleißig deutsch, Hilfe gibt ihr eine Klassenkameradin, die russisch spricht.

Schulkinder wollen Menschen in Not helfen

Deutsche Sprache „Learning-by-Doing“

Nachrichtensendungen sind nicht unbedingt kindgerecht

Über den Autor
Beruflicher Quereinsteiger und Liebhaber von tief schwarzem Humor. Manchmal mit sehr eigenem Blick auf das Geschehen. Großer Hang zu Zahlen, Statistiken und Datenbanken, wenn sie denn aussagekräftig sind. Ein Überbleibsel aus meinem Leben als Laborant und Techniker. Immer für ein gutes und/oder kritisches Gespräch zu haben.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.