Unfall auf der Laakstraße: Lünerin (25) schwer verletzt, Fahrer (25) mit Drogen im Blut

Drogentest positiv

Eine 25-jährige Lünerin ist am Donnerstagabend (16.1.) bei einem Unfall schwer verletzt worden. Der Fahrer kam von der Fahrbahn ab - er stand offenbar unter dem Einfluss von Drogen.

Nordlünen

, 17.01.2020, 11:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Unfall auf der Laakstraße: Lünerin (25) schwer verletzt, Fahrer (25) mit Drogen im Blut

An der Laakstraße ereignete sich der Unfall. © Goldstein (A)

Bei einem Verkehrsunfall auf der Laakstraße am Donnerstagabend (16. Januar) sind zwei Personen verletzt worden. Offenbar waren bei dem Alleinunfall Drogen im Spiel. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Zaun touchiert, dann in Pkw geprallt

Ein 25-jähriger Lüner war gegen 20.15 Uhr auf der Laakstraße unterwegs. Etwa in Höhe der Hausnummer 25/27 kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort touchierte er zunächst einen Zaun und ein Baustellenschild, bevor er gegen zwei geparkte Pkw prallte.

Bei dem Unfall wurde der Fahrer leicht verletzt, seine 25-jährige Beifahrerin aus Lünen trug schwere Verletzungen davon. Rettungswagen brachten sie in ein Krankenhaus.

Cannabis und Amphetamine im Blut

Dort wurden dem 25-Jährigen auch zwei Blutproben entnommen. Denn ein an der Unfallstelle freiwillig durchgeführter Drogenvortest war positiv auf Cannabis und Amphetamine ausgefallen.

Zusätzlich fanden die Polizeibeamten im Auto des jungen Mannes weitere mutmaßliche Betäubungsmittel, die sie sicherstellten.

Den bei dem Unfall entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt ca. 23.000 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt