Urlaub in Coronazeiten: An Tests kommen Urlauber nur mit Glück

hzPandemie

Trotz Herbstferien ist es schwierig, in den Urlaub zu fahren: In vielen Urlaubsregionen müssen Urlauber aus Risikogebieten wie Lünen und Selm einen negativen Corona-Test vorweisen. Doch wo gibt es den?

von Julian Beimdiecke

Lünen, Selm

, 12.10.2020, 18:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dass der Kreis Unna am Wochenende vom Robert-Koch-Institut zum Risikogebiet erklärt wurden, hat Folgen für die meisten derer, die in den Herbstferien Urlaub in Deutschland machen wollen: Denn in vielen Regionen - unter anderem Bayern und Niedersachsen - muss man einen negativen Corona-Test vorweisen, um seinen Urlaub antreten zu können.

Jetzt lesen

In Lünen gibt es dafür nur eine Möglichkeit, wie die Sprecherin des Kreises Unna, Constanze Rauert, erklärt: „In diesen Fällen waren bisher die Hausärzte verantwortlich und Stand jetzt bleiben sie das auch.“ Die Testzentren des Kreises, von denen in Lünen eines vor dem Kreishaus an der Viktoriastraße zu finden ist, sei nur für die Personen vorgesehen, die vom Kreis für eine Testung einbestellt werden. „Zusätzlich auch noch diejenigen zu testen, die in den Urlaub fahren wollen, können wir nicht leisten“, so Rauert.

Zuerst zum Hausarzt

Der notwendige Schritt für Urlaubsfahrer in spe ist daher der zum Hausarzt. Möchte man einen Corona-Test machen, sei zunächst der eigene Hausarzt der erste Ansprechpartner, heißt es auf der Homepage der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL). Mit ihm sei das weitere Vorgehen zu besprechen.

Sollte dieser allerdings keine Tests anbieten - oder man selbst gar keinen Hausarzt haben -, kann man sich auch an eine andere Praxis wenden: Auf einer von der KVWL, dem Ärztebund Südwestfalen und den Gesundheitsämtern erstellten Website (www.coronatestpraxis.de) ist nach Eingabe seiner jeweiligen Stadt zu sehen, welche Arztpraxen vor Ort Corona-Tests anbieten. In Lünen sind dort 17 Arztpraxen gelistet, die grundsätzlich dazu bereit sind, Personen per Nasen-Rachen-Abstrich auf das Virus zu testen. In Selm sind es sieben.

Ärzte müssen nicht ohne Symptome testen

Dementsprechend hoch ist momentan die Nachfrage in diesen Praxen. „Sie können sich nicht vorstellen, was hier los ist“, berichtet zum Beispiel eine Sprechstundenhilfe aus der Gemeinschaftspraxis Alma und Helmel in Lünen. Ähnlich läuft es in der Praxis von Allgemeinmediziner Matthias Schröder in Selm. „Wir haben ganz viele Nachfragen zu dem Thema - sowohl von unseren eigenen Patienten als auch von anderen“, heißt es dort von einer Sprechstundenhilfe.

Allerdings: Nur weil die aufgelisteten Arztpraxen grundsätzlich dazu bereit sind, Corona-Tests durchzuführen, heißt das nicht, dass man dort auch auf jeden Fall einen bekommt. Die KVWL weist darauf hin, dass niedergelassene Ärztinnen und Ärzte grundsätzlich nicht dazu verpflichtet sind, Corona-Tests bei Personen durchzuführen, die keine entsprechenden Krankheitssymptome aufweisen - was bei den Urlaubsreisenden wohl nicht der Fall sein dürfte.

Urlauber brauchen Glück

Und das heißt: „Wer einen Test für eine Urlaubsreise braucht, muss bei den Arztpraxen anrufen und nachfragen, ob man dort auch ohne Symptome einen Test machen kann“, so Heike Achtermann, Sprecherin des KVWL. „Man braucht also Glück.“ Feste Listen von Ärzten, an die man sich auch ohne Symptome wenden könne, gebe es nicht - auch, weil sich die Regelungen in den Praxen je nach Auslastung schnell ändern könnten. In der Praxis Alma/Helmel in Lünen können momentan etwa nur die eigenen Patienten einen Test auch ohne Symptome machen. In der Praxis von Matthias Schröder in Selm sind sogar gar keine Tests für Urlauber möglich: „Dazu haben wir im Moment einfach keine Kapazitäten“, heißt es aus der Praxis.

Dass sich die Situation für Urlauber entspannt und Hausärzte entlastet werden, ist momentan nicht absehbar: Zumindest vonseiten KVWL sei ein Testzentrum für asymptomatische Patienten momentan nicht geplant, so Sprecherin Achtermann.

Lesen Sie jetzt