Vergewaltigung in Oberaden: Spuren am Tatort, aber Tatverdächtiger schweigt immer noch

hzUntersuchungshaft

Der 32-jährige Mann, der am Freitag in Oberaden festgenommen wurde, schweigt weiterhin zu den Vergewaltigungs-Vorwürfen. Die Polizei ist sich aber sicher, den Täter gefasst zu haben.

Lünen

, 22.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Einem 32-jährigen Mann aus Oberaden wird vorgeworfen, am 13.7. ein 15-jähriges Mädchen überfallen, schwer verletzt und vergewaltigt zu haben. Am späten Freitagnachmittag war er in Oberaden festgenommen worden.

Die Polizei ist sich ziemlich sicher, dass sie den richtigen Täter festgenommen hat. Obwohl der Mann bislang schweigt.

Er habe gegenüber der Polizei keine Aussagen zu dem Vorwurf gemacht, sagt der Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Unna, Thomas Röwekamp auf Nachfrage: „Die Ermittlungen laufen weiter.“

Sie hätten aber noch keine neuen Erkenntnisse erbracht - zumindest keine, die die Polizei der Öffentlichkeit mitteilen will.

Kein Täterwissen vorzeitig herausgeben

Der Polizeisprecher hält sich mit den Informationen deshalb zurück, damit Täterwissen nicht vorzeitig bekannt wird. Bestimmte Kenntnisse über die Tat könnten den Verdächtigen zusätzlich belasten - falls er denn eine Aussage macht.

Aber auch jetzt hat die Polizei offenbar starkes Belastungsmaterial gegen den Mann in der Hand. Die Beamten haben am Tatort Spuren gefunden, die sie zu dem 32-Jährigen führten.

Nach der Festnahme am Freitag in der Nähe des Tatortes hatte ein Haftrichter des Amtsgerichts Dortmund am Samstag Untersuchungshaft für den Mann angeordnet.

Lesen Sie jetzt