Vervollständigen Sie diese 5 Sätze, Herr Feller!

CDU-Kandidat für das Bürgermeister-Amt 2015

Flüchtlinge, Forensik, die Verkehrssituation, Haushalt und Heimat - 5 halbe Sätze haben wir den Lüner Bürgermeister-Kandidaten zugeschickt. Hier lesen Sie, wie Arno Feller (CDU) sie vervollständigt hat.

LÜNEN

11.09.2015, 13:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Arno Feller, Lüner Bürgermeisterkandidat der CDU 2015.

Arno Feller, Lüner Bürgermeisterkandidat der CDU 2015.

Die Ansiedlung der Forensik auf der Victoria-Brache… ... will ich ebenso wie auch die meisten anderen Fraktionen des Rates gerichtlich geprüft wissen, da aus unserer Sicht leider viele Bewertungen und Entscheidungen von Behörden fehlerbehaftet und rechtlich nicht zwingend sind. Sollte dies, wie von der SPD befürchtet, zu einem negativ behafteten Verhältnis zum Land führen, könnten wir unser Rechtssystem auch gleich in der Pfeife rauchen.

An der  Verkehrssituation in Lünen ärgern mich… ... die zahlreichen Staus und unnötigen Ampeln. Wir benötigen ein Gesamtkonzept „Straßen in Lünen“ mit einer Aufstellung aller Problemzonen, so dass Lösungen entwickelt werden können. Kreisverkehre können vielerorts Rückstaus vermeiden, eine besser koordinierte Ampelschaltung die Hauptknotenpunkte entlasten. Zudem möchte ich mich dem Maßnahmenpaket „Rad+“ annehmen und einen zweispurigen Bahnausbau nach Münster vorantreiben. 

Zur Flüchtlings-Diskussion: Das größte Problem ist… ... wohl der „versteckte“ Fremdenhass, der vor allem in den sozialen Medien um sich zu schlagen scheint. In Lünen ist die Flüchtlingspolitik allerdings eine Erfolgsgeschichte, auf die wir sehr stolz sein können. Hier benötigen die Ehrenämter und Verbände aber auch finanzielle Unterstützung und eine besser geplante Koordinierung bzw. Kanalisierung der freiwilligen Hilfe, etwa mittels eines runden Tisches mit allen Beteiligten. Hierzu habe ich mich bereits mit dem Caritasverband und einer aktiven Flüchtlingshelferin beraten. 

2015 hat der Lüner Haushalt ein Minus von vielen Millionen Euro. Der Haushalt 2017… ... wird noch immer negative Zahlen schreiben, bietet uns aber einen Handlungsspielraum und die Perspektive, ab 2018 wieder ein Plus für den städtischen Haushalt auszuweisen. Um Lünen auch mittelfristig sicher aus den roten Zahlen zu holen, bedarf es schon der Auflage neuer Gewerbegebiete einhergehend mit einer attraktiven Wohnbebauung, aber auch mit einem guten und ansprechendem Freizeit- und Sportangebot. Nur so kann man die Stadtflucht verhindern.  

Wenn ich im Urlaub erzähle, dass ich aus Lünen komme, … ... gerate ich ins Schwärmen. Zwar ist die erste Frage meist „Wo liegt das denn?“, doch wenn ich erst einmal anfange, über meine Heimatstadt zu erzählen, kann ich gar nicht mehr aufhören. Wir sind eine schöne, interessante und bunte Stadt, die allerdings auch ungenutzte Potenziale aufweist, denen ich mich widmen will.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt