Viel Applaus für Lüner Jung-Landwirt Fabian Goertz und seinen Fernseh-Auftritt

hzLand und lecker

Ein Wunsch ist schon mal in Erfüllung gegangen - „ich will nicht Letzter werden“. Fabian Goertz liegt nach seinem Auftritt am Montagabend (5.8.) bei „Land und lecker“ sogar mit vorn.

Lünen

, 06.08.2019, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Montagabend auf dem Gahmener Hof. Familie Goertz hat Freunde und Familie eingeladen, um zusammen in der Deele die Folge der Reihe „Land und lecker“ zu schauen, in der Fabian Goertz die Hauptrolle „spielt“.

Nach den Dreharbeiten vor einigen Wochen sind nicht nur der 27-jährige Jung-Landwirt, sondern auch Eltern, Brüder und Freunde gespannt, wie er so rüberkommt im Fernsehen.

Dort, wo er vor einigen Wochen seine fünf Mit-Kandidaten zum Dinner begrüßte, steht jetzt nicht mehr der Dinnertisch. Dafür einige Bänke im Halbkreis. Aber die mit Getreide-Glocke dekorierte Disco-Kugel schwebt auch diesmal über den Gästen. Mutter Sabine und Vater Dietrich sitzen in der ersten Reihe und fiebern dem Auftritt entgegen.

Auch die jüngeren Brüder waren dabei

Während die letzten Minuten der Tagesschau laufen, stellt Fabian schon mal den Ton an. Eingestimmt wurden die Gäste vorher mit Fotos von den anderen Höfen und den Dreharbeiten.

Auch Fabians jüngere Brüder Till und Lukas sind beim „Private Public Viewing“ mit dabei. Schließlich hat die ganze Familie mitgeholfen, damit der Hofbesuch der fünf anderen Jung-Landwirte und des Fernseh-Teams ein besonderes Ereignis wird.

Mit Mutter Sabine, die vor fünf Jahren auch bei „Land und lecker“ mitgekocht hat, stand Fabian Goertz in der Küche. Beide zauberten ein international angehauchtes Menü.

Als Vorspeise servierte der Jung-Landwirt ein cooles Gemüsesüppchen, inspiriert von einer Reise nach Spanien. Der Hauptgang war sein, vom Sender gefordertes, Heimathäppchen. Westfälische Schweinerippe - natürlich von den eigenen Schweinen des Hofes - mit asiatischem Touch durch eine selbst kreierte Gewürzmischung, Reis und Rotkohlsalat.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fotos: "Land und lecker" mit Fabian Goertz

Am Montagabend fieberten auf dem Gahmener Hof Familie und Freunde mit, als die Folge der Reihe "Land und lecker" ausgestrahlt wurde, in der es zum Jung-Landwirt Fabian Goertz ging. Wir zeigen Fotos vom privaten "Public Viewing", das es auch schon vor fünf Jahren gab, als Mutter Sabine in der Sendung kochte.
05.08.2019
/
In der ersten Reihe wartete die Familie auf die Ausstrahlung.© Beate Rottgardt
Fabian Goertz (2.v.l.) mit Freunden vor Beginn der Ausstrahlung.© Beate Rottgardt
Die ganze Familie freute sich mit Fabian (3.v.l.) über die gelungene Sendung aus der Reihe "Land und lecker".© Beate Rottgardt
Die Pläne von zwei Münsteraner Innenarchitektinnen für den Umbau mit Bistro und Café hingen an der Deelen-Wand.© Beate Rottgardt
Sabine Goertz zeigt die Pläne für den Umbau.© Beate Rottgardt
Die Deele füllte sich um kurz nach 20 Uhr.© Beate Rottgardt
In der Deele gab es Sitz- und Stehplätze.© Beate Rottgardt
In dieser Szene auf der Leinwand deckt Fabian Goertz gerade den Dinnertisch.© Beate Rottgardt

„Für Leslie, unsere Vegetarierin, hab ich eine Alternative“, so Goertz. Wolken-Ei nennt sich das fantasievolle Gericht, dass der Jung-Obstbäuerin gut schmeckte.

Auch beim Nachtisch blieb er seiner Lieblingszutat Fleisch treu. Herzhaft fruchtige Pancakes gab es - mit einer Scheibe krossem Bacon - natürlich nur in der vegetarischen Variante nicht. Für sein Menü bekam Fabian Goertz die meisten Punkte, 47 von 50 möglichen

Mit der Tischwäsche von der Uroma eingedeckt

Das war schon mal die Basis dafür, dass sein Wunsch, nicht Letzter zu werden, in Erfüllung geht. Die Deko, bei der er Lichttechnik, Kornblumen, Getreide und Tischwäsche von der Uroma einsetzte, bekam 43 Punkte.

Und auch die Hofführung von Vater Dietrich gefiel den Gästen. Nachdem sie schon Disc-Golf im Seepark gespielt hatten, führte sie der Landwirt, der den Hof vor 30 Jahren übernommen hat, zu den Rindern und über die Äcker.

Dort hatte er dann etwas Kreatives vorbereitet. Unweit der Blumenwiese für Insekten bauten die fünf Mit-Kandidaten Insektenhotels, vor allem für die bedrohten Wildbienen. Das Material hatten die drei Brüder zusammen besorgt.

Vor dem Dessert zeigte Till Goertz noch eine Feuershow, die die fünf Jung-Landwirte sichtlich beeindruckte und die auch die Zuschauer am Montagabend begeisterte.

Viel Beifall für den trockenen westfälischen Humor

Wie überhaupt die ganze Sendung beim Premierenpublikum in der Deele ankam. Immer wieder gab es Applaus und viele Lacher für den „trockenen westfälischen Humor“ (Hans-Georg Fohrmeister) von Fabian Goertz.

Dass er am Ende mit 135 Punkten auf den bisher zweiten Platz (nach vier von sechs Kandidaten) kletterte, gab noch mal Extra-Beifall. Und Familie Goertz freute sich. „Ich denke, das ist eine tolle Werbung für den Hof und für Lünen“, meinte Urte von Hundt. Sie ist nicht die Einzige, die sich schon auf Realisierung der Umbaupläne freut. Geplant ist, den Hofladen zu vergrößern, Bistro, Café und Konferenzraum einzurichten.

Lesen Sie jetzt