Jährlich bekommt Lünen viele Millionen Euro vom Land NRW. Kämmerin Bettina Brennenstuhl sagt auch, dass die Anträge für Förderprogramme häufig sehr kompliziert sind. Folgekosten bleiben außerdem oft bei der Stadt.
Jährlich bekommt Lünen viele Millionen Euro vom Land NRW. Kämmerin Bettina Brennenstuhl sagt auch, dass die Anträge für Förderprogramme häufig sehr kompliziert sind. Folgekosten bleiben außerdem oft bei der Stadt. © Stadt Lünen / dpa
Landesmittel

Viele Millionen vom Land für Lünen: „Leider oft zu kurz gesprungen“

Stadtgartenquartier, Breitbandausbau, Förderung für Innenstadt und Brambauer oder I-Pads an Schulen: Ohne Geld vom Land ginge das in Lünen nicht. Rundum glücklich ist die Kämmerin aber nicht.

Wie viel Geld bekommt die Stadt Lünen eigentlich vom Land NRW? Die kurze Antwort: Allein 2022 werden es wohl rund 127,4 Millionen Euro sein. Der größere Teil, nämlich rund 85,4 Millionen Euro (2021: rd. 73 Millionen Euro) entfallen auf die sogenannten Schlüsselzuweisungen, die jede Kommune vom Land erhält. Sprich: Beteiligungen an Steuergeldern, die der Stadt für eigene Zwecke zur Verfügung stehen.

Förderlücke droht für OGS-Ausbau

Wer kümmert sich um Fachkräfte an Schulen?

Anträge beschäftigen ganze Teams und Juristen

Folgekosten für Schüler-iPads bleiben bei der Stadt

Über den Autor
Beruflicher Quereinsteiger und Liebhaber von tief schwarzem Humor. Manchmal mit sehr eigenem Blick auf das Geschehen. Großer Hang zu Zahlen, Statistiken und Datenbanken, wenn sie denn aussagekräftig sind. Ein Überbleibsel aus meinem Leben als Laborant und Techniker. Immer für ein gutes und/oder kritisches Gespräch zu haben.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.