Viele Zuschauer waren zum Lippedamm in Lünen gekommen, um die Sprengung des ehemaligen Steag-Kraftwerkes live zu verfolgen.
Viele Zuschauer waren zum Lippedamm in Lünen gekommen, um die Sprengung des ehemaligen Steag-Kraftwerkes live zu verfolgen. © Stephanie Tatenhorst
Video

Viele Zuschauer beobachteten die Steag-Sprengung vom Lippedamm aus

Es gehört zu Lünen, „und morgen ist es nicht mehr da. Das ist schon urig“, sagte einer der Zuschauerinnen, die für die Steag-Sprengung am Sonntagvormittag zum Lippedamm in Lünen gekommen war.

Viele Zuschauer haben sich die Steag-Sprengung am Sonntag vom Lippedamm aus angeschaut – mit Handys im Anschlag.

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Jahrgang 1979, aufgewachsen und wohnhaft in Bergkamen. Magister-Studium in Münster in Soziologie, Wirtschaftspolitik und Öffentlichem Recht. Erste Sporen seit 1996 als Schülerpraktikantin und dann Schüler-Freie in der Redaktion Bergkamen verdient. Volontariat und Redakteursstellen im Sauerland sowie Oldenburger Münsterland. Seit zehn Jahren zurück in der Heimat und seit Mai 2022 fest beim Hellweger angestellt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.