Schnelle Reaktion des Hauseigentümers: Die Schmierereien am Eingang zur Seniorenbegegnungsstätte wurden am Lüner Hauptbahnhof schnell beseitigt.
Schnelle Reaktion des Hauseigentümers: Die Schmierereien am Eingang zur Seniorenbegegnungsstätte wurden am Lüner Hauptbahnhof schnell beseitigt. © Kestermann-Kuschke
Vandalismus

„Von heiß zu kalt“: Große Freude über schnelle Putzaktion am Lüner Bahnhof

Große Graffiti-Schriftzüge verschandelten am Donnerstag (5. Mai) den Lüner Hauptbahnhof. Doch innerhalb von 24 Stunden ist vor Ort viel passiert - zur großen Freude aller Beteiligten.

Mit großen grellgrünen und schwarzen Druckbuchstaben auf der aprikotfarbenen und weißen Hauswand wurde Vera Kestermann-Kuschke am Donnerstagmorgen auf ihrem Weg zum Empfangsgebäude am Hauptbahnhof in Lünen begrüßt (wir berichteten). Dort befindet sich unter anderem die AWO-Begegnungsstätte. Genau über der Eingangstür haben sich bisher unbekannte Täter widerrechtlich mit Graffitis ausgelebt. Doch innerhalb von 24 Stunden ist viel passiert.

Weitere Reparaturen stehen in den kommenden Tagen an

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 2016 hat mich der Lokaljournalismus gepackt. Erst bei der NRZ und WAZ gearbeitet, dann in Hessen bei der HNA volontiert. Nun bei den Ruhr Nachrichten als Redakteurin zu Hause. Wenn ich nicht schreibe und recherchiere, bin ich in den Bergen beim Wandern und Klettern unterwegs.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.