Was am Montag in Lünen wichtig wird: Umzugspläne, Straßenbaubeiträge und eine Ladenaufgabe

Lünen kompakt

Der Kulturausschuss hat grünes Licht für einen Umzug des Museums in die Villa Urbahn gegeben. Darüber berichten wir heute. Und über ein Ladenlokal in der City, das schließt.

Lünen

, 25.11.2019, 04:00 Uhr / Lesedauer: 3 min
Was am Montag in Lünen wichtig wird: Umzugspläne, Straßenbaubeiträge und eine Ladenaufgabe

Die Villa Urbahn einmal aus der Vogelperspektive fotografiert. Gut möglich, dass aus dem denkmalgeschützten Gebäude bald ein Museum wird. © Goldstein (A)

Das wird heute wichtig:

  • Zum Erlebnisort in der City soll das Museum werden. Der Kulturausschuss hat den Weg für einen Umzug in die Villa Urbahn geebnet. Ein Anbau soll weiteren Raum schaffen. Der stieß auf Kritik. (RN+)

  • Frühestens im Herbst 2020 starten die Bauarbeiten an der Dortmunder Straße. Sowohl die Straße selbst als auch der Kanal werden erneuert. Womit das Kommunale Abgaben-Gesetz ins Spiel kommt. Darüber berichten wir heute Vormittag genau.

  • Wieder schließt ein Laden in der Lüner Fußgängerzone. Eva Pioro macht ihr Schmuckgeschäft im Dezember dicht und verkauft bis dahin noch die restliche Ware. Aktuell läuft der Räumungsverkauf. Mehr dazu erfahren Sie heute am frühen Nachmittag.(RN+)

Das sollten Sie wissen:

  • Über 120 Abonnenten der Ruhr Nachrichten waren Sonntag beim RN-Familientag in der Cineworld Lünen, um „Die Eiskönigin 2“ zu schauen. Ein gesamter Kinosaal war exklusiv für sie gemietet. Wir haben super Bilder mitgebracht.
  • 500 Verwaltungsmitarbeiter nahmen jüngst an der jährlichen Personalversammlung im Hansesaal teil. Es gab jede Menge zu besprechen. Nur wenig ist für die Öffentlichkeit bestimmt. (RN+)

Das Wetter:

In Lünen kann sich vormittags und auch am Nachmittag die Sonne nicht durchsetzen und es bleibt bedeckt bei Temperaturen von 6 bis 11°C. Am Abend stören in Lünen nur einzelne Wolken den sonst blauen Himmel bei Temperaturen von 9 bis 11°C. In der Nacht ist es regnerisch bei einer Temperatur von 9°C. (Wetter.com)

Das können Sie am Montag in Lünen und Umgebung unternehmen:

  • Klänge für die Seele“ gibt es heute Abend wieder in der Pauluskirche Dortmund an der Schützenstraße 3 ab 19.30 Uhr zu hören. Laut Veranstalter wird der Abend gestaltet von den Musikern Krishnaloka Christian Knab (Sitar, Didgeridoo, u.a.), Nam Sook Kim-Bücker (Kajagum, traditionelle koreanische Zither), Jürgen Klein (Gong, Klangschalen, Fujara, Flöten, u.a.), Leonie Mayer (Violine, Gesang), Sandra Laker (Flöten) und anderen. Kurze spirituelle Texte werden gelesen von Sandra Laker. Der Eintritt ist frei.
  • In der DASA in Dortmund am Friedrich-Henkel-Weg 1 bis 25 dreht sich heute alles um die Geschichte von Sport & Technik. Die Ausstellung „Fertig? Los.“ ist von 9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Der Ausstellungsbesuch ist im DASA-Eintrittspreis enthalten. Laut Veranstalter, gehört Sport zum Leben: „Wer nicht selbst aktiv ist, sei es im Fitness-Studio, draußen in der Natur oder im Verein, der fiebert vor dem Bildschirm mit den Stars des Spitzensports mit. Dabei hat sich die Jagd nach Rekorden erst in jüngerer Zeit herausgebildet – die Technik macht’s möglich. Die technische Palette reicht von der Stoppuhr bis hin zu Videoanalysen von ganzen Spielverläufen. Der Sport, wie wir ihn heute kennen, ist auch ein Produkt unserer industrialisierten und technisierten Welt. Die Ausstellung zeigt die vielen Wechselbeziehungen zwischen Sport, Technik und Gesellschaft von ihren Anfängen im 19. Jahrhundert bis heute auf.“
  • Vier Künstlerverbände stellen in der BIG Gallery, Rheinische Straße , am Fuße des Dortmunder U aus: „Artensterben“ lautet der Titel der Ausstellung, an der 30 kreative Geister mitgearbeitet und versucht haben, in ihrer Sprache die großen Fragen dieser Zeit zu beantworten. Wo führt es eigentlich hin, wenn die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten in jedem Jahr abnimmt? Und wie ist es eigentlich mit dem Fortbestand unserer eigenen Art? Stirbt mit dem Menschen auch die Kunst? Die Bilder und Skulpturen wählen unterschiedliche Zugänge. Vieles fällt direkt ins Auge in der weitläufigen Galerie. Da ist das Kreuz aus Bienenwaben von Susanne Beringer („behüten“). Da ist Marc Bührens manueller 3D-Druck „In Flammen“ oder „Der Fund“ von Jan Homeyer. Die Ausstellung läuft bis zum 12. Januar, sie ist heute von 8 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

Hier wird geblitzt:

Die Stadt Lünen kündigt für heute Kontrollen für die folgenden Straßen an: Frydagstraße, Schulenkampstraße, Waltroper Straße, Achenbachstraße, Ottostraße, Karl-Haarmann-Straße.


Unangekündigte Messungen sind jederzeit auch andernorts möglich.

So sieht die Verkehrslage aktuell aus:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Lünen aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt