Wegen Corona: Schützenverein Brambauer verschiebt Schützenfest

Auf unbestimmte Zeit

Eigentlich sollte das Schützenfest des Schützenvereins Brambauer an Pfingsten stattfinden. Jetzt steht fest: das Fest wird auf unbestimmte Zeit verschoben. Schuld ist das Coronavirus.

Lünen

, 03.04.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kein Festumzug, kein Königsschießen: Das Schützenfest des Schützenvereins Brambauer muss auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Kein Festumzug, kein Königsschießen: Das Schützenfest des Schützenvereins Brambauer muss auf unbestimmte Zeit verschoben werden. © Blandowski (A)

Das Schützenfest des Schützenvereins Brambauer wird auf unbestimmte Zeit verschoben, das hat der Schützenverein am Freitag (3.4.) mitgeteilt. Es war ursprünglich für das Pfingstwochenende Ende Mai vorgesehen. Das Gleiche gilt für das Kinder-Schützenfest, das eine Woche vorher hätte stattfinden sollen.

„Hoffen auf Verständnis der Bürger“

„Wir alle erleben in diesen Tagen eine Situation, die die meisten von uns nicht kannten“, schreibt der Verein in seiner Mitteilung, die weitere Entwicklung sei zudem nicht absehbar. Das Verständnis aller Beteiligten sei bisher groß, heißt es weiter in der Mitteilung des Präsidenten des Vereins, Martin Fleischmann.

„Sie können sich sicher vorstellen, dass uns die Entscheidung nicht leicht gefallen ist. Wir hoffen aber auf das Verständnis der Bürger in dieser schweren Zeit und werden einen neuen Termin für das Fest rechtzeitig bekanntgeben“, schreibt der Verein zum Ende.

Der Schützenverein Brambauer hat im vergangenen Jahr sein 125-jähriges Bestehen gefeiert. Amtierendes Königspaar sind Benno (I.) Krautstrung und Anke (I.) Arend. Das letzte Schützenfest fand 2017 statt. Auch die Jahreshauptversammlung, ursprünglich für den 20. Februar geplant, hatte der Verein corona-bedingt bereits abgesagt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt