Schüler müssen beim Benutzen eines (Schul)busses eine Maske tragen. Doch wie viel hilft das, wenn sie dicht gedrängt stehen müssen?
Schüler müssen beim Benutzen eines (Schul)busses eine Maske tragen. Doch wie viel hilft das, wenn sie dicht gedrängt stehen müssen? © Stefan Milk
Schülerverkehr

Wegen vieler Anfragen setzt VKU mehr Busse im Lüner Schülerverkehr ein

Aus Angst vor Corona-Infektionen gab es zu Beginn dieses Schuljahres besonders viele Anfragen nach zusätzlichen Schulbussen. Die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) kam dem teilweise nach.

Schüler stehen stehen früh morgens auf dem Weg zur Schule meist dichtgedrängt in den Bussen. Unschön in Zeiten von Corona, in denen die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern als wichtiges Mittel im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus gesehen wird.

Zusatzfahrten sind zeitlich begrenzt

Um diese Linien handelt es sich konkret

Fahrer und Fahrzeuge sind knapp

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
In und um Stuttgart aufgewachsen, in Mittelhessen Studienjahre verbracht und schließlich im Ruhrgebiet gestrandet treibt Kristina Gerstenmaier vor allem eine ausgeprägte Neugier. Im Lokalen wird die am besten befriedigt, findet sie.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.