"Weibertassen" gegen Gewalt

LÜNEN "Nein zu Gewalt an Frauen": Das Frauenbüro möchte die Arbeit von „medica mondiale“ unterstützen und verkauft dafür „Weibertassen“.

von Von Dieter Hirsch

, 05.11.2007 / Lesedauer: 2 min
"Weibertassen" gegen Gewalt

Gleichstellungsbeauftragte Annette Gehse präsentiert die "Weibertasse".

Der 25. November ist seit 1981 der Internationale Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“. Die Gleichstellungsbeauftragen im Kreis Unna haben rund um diesen Tag verschiedene Veranstaltungen organisiert.

"Esmas Geheimnis"

Die Lüner Gleichstellungsbeauftragte Annette Gehse und ihr Team vom Frauenbüro zeigen am Sonntag (25.11.) um 11 Uhr im Cineworld den Film „Esmas Geheimnis“. Der Film der bosnischen Regisseurin Jasmila Zbanic wurde 2006 auf der Berlinale ausgezeichnet und erzählt die Geschichte einer Frau aus dem heutigen Sarajewo, die verzweifelt versucht, ihrer pubertierenden Tochter gegenüber ihr Geheimnis zu bewahren. Berührende und in eindringlichen Bildern und Worten thematisiert dieser Film erstmals die individuellen Folgen von Kriegsvergewaltigungen. Interessenten werden gebeten, sich im Gleichstellungsbüro (Tel. 104-1350 oder 104-1390) Karten (7 Euro) vorzubestellen.

"Ein emotional packendes Thema"

„Ein emotional packendes Thema“, ist Annette Gehse überzeugt. Und: „Das ist auch ein Thema in Deutschland, denn es leben noch viele ältere Frauen, die während des zweiten Weltkriegs vergewaltigt wurden. Nach dem Film berichtet Margit Spindler von „medica mondiale“ über die Arbeit dieser Organisation. Medica mondiale ist eine international Frauenrechts- und Hilfsorganisation, die sich die Belange von Frauen und Mädchen in Kriegs- und Krisengebieten kümmert.

Hochzeiten der Frauenbewegung

Das Frauenbüro möchte die Arbeit von „medica mondiale“ unterstützen und verkauft dafür „Weibertassen“. Die Prozellantassen mit dem Aufdruck „Weibertasse“ kosten fünf Euro. 2,50 Euro davon gehen an „medical mondiale“. Der Aufdruck „Weibertasse“ soll an die Hochzeiten der Frauenbewegung ab 1968 erinnern, in denen Weib als Ehrenname galt und keineswegs abwertend gemeint ist. „Aus diesen Tassen können übrigens auch Männer gefahrlos trinken“, so Annette Gehse. Die Tassen sind bei der Veranstaltung am 25.11 oder direkt im Frauenbüro erhältlich.

Lesen Sie jetzt