Wer springt aufs „Steckenpferdchen“ an? Inhaberin plant Rückzug aus beliebtem Bastelladen

hzNachfolge gesucht

Das „Steckenpferdchen“ ist eine Fundgrube für Bastelfreunde. Inhaberin Ute Lange möchte sich in den Ruhestand verabschieden. Sie sucht eine Nachfolge-Lösung für den Laden.

Lünen

, 04.11.2019, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das kleine Geschäft liegt etwas versteckt hinten im Lippezentrum an der Münsterstraße. Unter Bastelfreunden ist es aber längst kein Geheimtipp mehr: Aus dem weiten Umkreis kommen die Kunden, um sich hier Material für ihr Hobby zu besorgen.

Jetzt lesen

Ute Lange kennt sie alle. Es sind überwiegend Frauen, doch auch Männer kommen vorbei. In unzähligen Kästchen und Fächern wimmelt es von Bändern, Knöpfen, Kugeln oder Glitzer. Ob für selbst gemachte Colliers, Holz- oder Betonarbeiten - hier findet sich passendes Zubehör. Wer nicht weiter weiß, dem hilft Inhaberin Ute Lange als kompetente Beraterin. „Ich versuche, alles zu besorgen“, sagt sie.

Seit 30 Jahren ist Ute Lange in der Branche. Damals hat sie sich mit ihrer Freundin Siegrid Wieneke einen Traum erfüllt und ein kleines Lädchen für Bastelbedarf am Roggenmarkt geführt. Als die Freundin aufhörte, machte Ute Lange weiter und eröffnete vor 15 Jahren das „Steckenpferdchen“ im Lippezentrum.

In den Ruhestand verabschieden

„Die Holzregale sind selbst gebaut, die Theke haben wir damals über die Lippebrücke hierher geschoben“, erinnert sie sich. Es steckt viel Herzblut in dem 120 Quadratmeter großen Geschäft, in dem jeder Zentimeter genutzt wird.

Doch mit 66 Jahren möchte sich Ute Lange allmählich in den Ruhestand verabschieden.

Jetzt lesen

Daher sucht sie nach einem oder mehreren Bastelfreunden, die das kleine Schatzkästchen für Kreative weiterführen können. Nicht nur ihr ist das ein großes Anliegen, auch der Vermieter, der Bauverein zu Lünen, setzt auf Kontinuität. „Für Lünen ist dieser Laden wichtig. So etwas gibt es doch kaum noch“, sagt Lars Podchull vom Bauverein.

Lebenswerk in gute Hände geben

Ute Lange will ihr Lebenswerk gerne in gute Hände geben, an jemanden, der sich auch für Selbstgemachtes begeistern kann. „Ich kann anfangs zweimal die Woche unterstützen“, bietet sie einen Rückzug auf Raten an. Sie denkt an junge Frauen, die vielleicht auch Kurse anbieten wollen.

Jetzt lesen

Denn so etwas gibt es schon. Kleine Gruppen treffen sich in dem Laden zum Selbermachen, lernen und tauschen sich aus. Zurzeit ist Weihnachten ein Thema in der Szene. Eine Vielfalt an Bastelbögen wartet darauf, zu dekorativen Sternen gefaltet zu werden. Die Zeit der Basare fängt an, allenthalben wird gebastelt. Das „Steckenpferdchen“ist ein zuverlässiger Begleiter. Und wird es aus Sicht von Ute Lange und Bauverein hoffentlich noch lange bleiben.

Interessierte können sich bei Ute Lange melden unter Tel. (02306)97 87 28 zu den Öffnungszeiten Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10 bis 18 Uhr und Samstag 10 bis 14 Uhr. Mittwochs ist geschlossen. Auch Lars Podchull, Tel. (02306) 202 11 59, kann weiterhelfen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Kolumne „Jetzt mal unter uns“

Warum das Lüner Job-Speed-Dating ein Argument für das bedingungslose Grundeinkommen ist