Wieder eine große Schlägerei in Brambauer

Polizei-Einsatz

Eine größere Schlägerei hat die Polizei am Freitagmittag auf dem Marktplatz an der Yorckstraße in Lünen-Brambauer aufgelöst. Rund zehn Personen sollen ersten Informationen nach aufeinander losgegangen sein. Dabei handelte es sich wohl nicht wie zuletzt um eine Auseinandersetzungen zwischen Türken und Kurden.

BRAMBAUER

, 14.07.2017, 14:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie ein Polizei-Sprecher bestätigte, seien die Beamten gegen 12 Uhr von einem Zeugen nach Brambauer gerufen worden. Der Hinweisgeber hatte von insgesamt etwa zehn Beteiligten gesprochen, wovon ungefähr acht Personen gegen zwei kämpfen sollten.

Person im Gesicht verletzt worden

Eine Person soll dabei im Gesicht verletzt worden sein, Waffen waren bei der Auseinandersetzung offenbar nicht im Spiel.

Um 14 Uhr hatte die Polizei ihren Einsatz beendet – eine beteiligte Person wurde in Gewahrsam genommen, so der Polizeisprecher. Die Zahl der Verletzten könne auch noch steigen. Zum Hintergrund der Tat, zu Alter und Herkunft der Beteiligten sowie zur Schwere der Verletzungen war am Freitagnachmittag zunächst nichts bekannt.

Wohl kein Konflikt zwischen Kurden und Türken

Wie eine Sprecherin dann am frühen Abend berichtete, gebe es mittlerweile zwei Beschuldigte, die schon am Mittag mit 1,5 Promille unterwegs gewesen sein sollen. Nach einem ersten Wortgefecht hätten diese beiden einen Platzverweis erhalten. Trotz dieses Verweises seien die beiden später wiedergekommen – dann sei es schließlich auch zur körperlichen Auseinandersetzung gekommen.

Wegen des Tathergangs gilt es als unwahrscheinlich, dass es sich wieder um eine Auseinandersetzung zwischen Türken und Kurden handelt. Ende Mai war es in Brambauer zweimal zu Schlägereien gekommen. Die Polizei hatte zunächst nicht ausschließen können, dass es sich auch diesmal um einen Konflikt zwischen den beiden Gruppen gehandelt haben könnte. 

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt