Wohnmobil in Dortmund gestohlen – Lüner ortet es in Brandenburg

Wohnmobil auf der Autobahn
Ein in Dortmund-Kirchhörde gestohlenes Wohnmobil konnte in Brandenburg sichergestellt werden. © picture alliance/dpa (Symbolbild)
Lesezeit

Schneller Erfolg der Polizei: Am Freitag (7.10.) kam es gegen 0.09 Uhr zu einem Diebstahl eines Wohnmobils in Dortmund-Kirchhörde. Da der Besitzer aber einen Tracker am Fahrzeug eingebaut hatte, konnte das Wohnmobil schließlich in Bad Saarow in Brandenburg aufgefunden werden, wie die Dortmunder Polizei am Freitagnachmittag mitteilte.

Der 57-jährige Mann, der eine Wohnmobilvermietung in Lünen betreibt, hat im September ein Fahrzeug aus seinem Bestand vermietet. Der 39-jährige Mieter aus Dortmund-Kirchhörde gab an, damit eine Reise nach Monaco antreten zu wollen. Am Donnerstag (6.10) kam der Dortmunder von seiner Reise zurück und sollte das Fahrzeug am nächsten Tag wieder in Lünen abgeben.

Wohnmobil auf dem Weg nach Polen

Wie die Polizei weiter mitteilt, sah der Vermieter gegen 8.15 Uhr am Freitagmorgen, dass das Wohnmobil in Richtung Polen unterwegs ist. Nach telefonischer Rücksprache mit dem 39-jährigen Mieter, der versicherte, das Wohnmobil gegen Mittag zurückzubringen, erhärtete sich der Verdacht des Diebstahls. Das Wohnmobil wurde in unmittelbarer Nähe vom Wohnort des 39-Jährigen in Dortmund-Kirchhörde gestohlen.

Der Waltroper meldete den Diebstahl bereits frühzeitig bei der Polizeidienststelle Lünen. Die Beamtinnen und Beamten konnten so parallel Kontakt mit der dortigen Dienststelle im Landkreis Oder-Spree in Brandenburg aufnehmen und den Aufenthaltsort des Fahrzeugs übermitteln. In Bad Saarow konnte das Wohnmobil schließlich aufgefunden und ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls.

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin