In den Sommerferien in Ruhe die Kinder auf Lernschwächen testen lassen

hzZeugnis-Ärger

Vor den Sommerferien kommen die Zeugnisse. Wenn die Noten eher schlecht sind, kann die Ferienfreude getrübt werden. Was Eltern tun können, erklären Fachleute der Caritas-Beratungsstelle.

Lünen

, 05.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Eine 5 in Mathe, eine 4 minus in Deutsch - bei schlechten Zeugnisnoten kann die Vorfreude auf die Sommerferien ganz schnell getrübt werden. Auch wenn die meisten Eltern nicht erst am letzten Schultag erfahren, dass ihr Kind Probleme in manchen Fächern hat. Was die Fachleute der Beratung für Eltern, Jugendliche und Kinder des Caritasverbandes Lünen, Selm, Werne dazu sagen.

? Suchen nach den Zeugnissen viele Familien den Rat der Berater?

„Die meisten Nachfragen kommen nach Elternsprechtagen, wenn die Lehrer schon mal vorwarnen, dass schlechte Noten drohen“, so Martina Rupprecht.

In den Sommerferien in Ruhe die Kinder auf Lernschwächen testen lassen

Das Team der Caritas Beratungsstelle vor dem neuen Domizil an der Lange Straße 84: (v.l.) Martina Rupprecht, Martina Heuer, Margret Banken-Konrad, Rafael Holtwick, Cornelia Köllner und Leyla Ibis-Asa. Es fehlt Banu Arslan. © Beate Rottgardt

? Gibt es Gründe, warum ein Kind in manchen Fächern einfach nicht gut ist?

Es kann sein, dass ein Kind unter- oder überfordert ist. Oder es liegt ein Teilleistungsproblem vor wie Legastenie (Lese- und Rechtschreibschwäche) oder Dyskalkulie (Rechenschwäche). Man kann diese Probleme diagnostizieren und dann entsprechend eingreifen.

? Wer diagnostiziert so eine Schwäche beim Lesen oder Rechnen?

Das tun auch die Experten der Caritas-Beratungsstelle - und zwar kostenlos. Allerdings muss man sich dafür einen Termin holen, wenn der Verdacht da ist, dass ein Kind solch ein Problem hat. Martina Rupprecht: „In den Sommerferien bekommt man schneller einen Termin als im übrgen Jahr.“ Und man muss dann das Kind dafür auch nicht aus der Schule nehmen. Während der Schulzeit finden die Tests immer vormittags statt.

? Wann sollten Eltern ihre Kinder testen lassen?

Lieber frühzeitig, sagt die Diplom-Psychologin. „Wenn es in der zweiten Klasse schon schwierig war, dann wieder in der dritten Klasse und das Problem auch in der vierten Klasse auftaucht, hätten die Eltern frühzeitig das Kind testen lassen sollen.“ Getestet wird auch eine mögliche Hochbegabung.

? Was können Eltern noch tun, wenn die Noten eher schlecht sind?

Langfristig und vorausschauend planen, rät Bereichsleiterin Margret Banken: „Man kann die Zeit in den Ferien nutzen, um die weitere Vorgehensweise zu klären. Auch hier können die Berater helfen.“ Natürlich auch kostenlos, aber mit vorheriger Terminvereinbarung. Gemeinsam solle man überlegen, was dem Kind helfen kann - ob es Nachhilfe ist oder möglicherweise auch ein Schulwechsel.

Neues Domizil in der Innenstadt

Barrierefreier Zugang

  • Anfang Mai ist die Beratungsstelle für Eltern, Jugendliche und Kinder in das neue Caritas-Gebäude, Lange Straße 84, umgezogen. Die Lage ist nun näher am Zentrum Lünens, zudem ist das Gebäude auch für Behinderte und Eltern mit Kinderwagen barrierefrei - dank eines Aufzugs.
  • Noch habe es sich aber nicht bei allen Ratsuchenden herumgesprochen, dass die Beratungsstelle eine neue Adresse hat, so Bereichsleiterin Margret Banken-Konrad.

? Wie bekommen Eltern einen Termin für ein Beratungsgespräch?

Entweder telefonisch bei Martina Heuer, Tel. (02306) 7004-1110 zu den Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag 8.30 bis 12 Uhr und 13.30 bis 17 Uhr sowie Freitag von 8.30 bis 12.30 Uhr. Oder bei den offenen Sprechstunden der Beratungsstelle. Die sind jeweils mittwochs von 10 bis 12 Uhr im Wechsel in der Halte-Stelle Lünen-Süd, Jägerstraße 44, (gerade Wochen) uind Halte-Stelle Münsterstraße 68b (ungerade Wochen); in der Haltestelle Brambauer, Waltroper Str. 28, montags von 15 bis 17 Uhr (gerade Wochen) und im Bürgerzentrum Gahmen, Kümperheide 2, von 15.30 bis 17.30 Uhr (ungerade Wochen).

? Gibt es auch offene Sprechstunden in Selm und Werne?

Die gibt es auch und auch dort können Eltern dann Termine für Beratung oder für Tests vereinbaren. In Selm sind die offenen Sprechstunden donnerstags von 10 bis 12 Uhr in der Geschäftsstelle der Caritas, Breite Straße 148 und von 14 bis 16 Uhr im Haus Nienkamp, Nienkamp 28. In Werne sind die offenen Sprechstunden im „Bunten Haus“, Fürstenhof 27, dienstags von 16 bis 17 Uhr, mittwochs von 14 bis 16 Uhr und donnerstags von 11 bis 13 Uhr.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt