Vergeblich wartete Darline Hubig auf ihren Zug am Lüner Hauptbahnhof. Die Probleme habe sich in der vierten Juli-Woche gehäuft.
Vergeblich wartete Darline Hubig auf ihren Zug am Lüner Hauptbahnhof. Die Probleme habe sich in der vierten Juli-Woche gehäuft. © Jonas Späth
Nahverkehr

Zugausfälle zwischen Dortmund und Münster: „Das ist so frustrierend“

Zu spät oder gar nicht rollen zurzeit die Züge in Lünen ein und stellen Pendlerinnen und Pendler auf eine harte Geduldsprobe. Deutsche Bahn und Eurobahn nennen ein ganzes Bündel an Gründen.

Verspätungen, defekte Klimaanlagen, gesperrte Toiletten und riesiges Gedränge durch das 9-Euro-Ticket: An vieles haben sich Bahn-Pendlerinnen und Bahnpendler bereits leidvoll gewöhnt. So schlimm wie in der der vierten Juli-Woche 2022 war es auf den Strecken zwischen Dortmund und Münster und Dortmund und Enschede aber schon lange nicht mehr.

Großer Ärger bei Pendlern

Mehrere Tage betroffen

Nicht nur Fachkräftemangel schlägt sich nieder

Über den Autor
Volontär
Gebürtiger Hesse, bringt seit Juli 2021 die Handballer-Note ins Fußballverrückte Dortmund. Lange als Freier Mitarbeiter für die Gießener Allgemeine unterwegs, nun Redaktionsassistent im Sport-Team für den Kreis Unna. Nebenbei als Handball-Kommentator beim TuS Ferndorf unterwegs.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.