Die Losserstraße in Gronau am 6. November 2019: Polizei und Rettungskräfte sind nach dem Attentat am Einsatzort eingetroffen. Auf einen Anwalt waren gezielt Schüsse abgegeben worden.
Die Losserstraße in Gronau am 6. November 2019: Polizei und Rettungskräfte sind nach dem Attentat am Einsatzort eingetroffen. Auf einen Anwalt waren gezielt Schüsse abgegeben worden. © Klaus Wiedau (A)
Kriminalität

Anschlag auf Rechtsanwalt in Gronau: Langjährige Haftstrafen verhängt

Das Attentat auf den niederländischen Anwalt Philippe Schol schockte Gronau. Nun hat das Gericht in Almelo das Urteil gegen zwei Männer gesprochen. Die Richter berücksichtigten bei ihrer Abwägung nicht nur die Tat selbst, sondern auch die Folgen für den Rechtsstaat.

18 beziehungsweise 23 Jahre Haft wegen Mordversuchs: So lautet das Urteil im Fall Philippe Schol. Auf den in Gronau wohnenden niederländischen Anwalt war am 6. November 2019 ein Anschlag verübt worden. Als er morgens mit seinem Hund Gassi ging, wurden an der Losserstraße von einem fahrenden Auto aus Schüsse auf ihn abgefeuert. Schol wurde schwer verletzt.

Schüsse aus fahrendem Auto

Anschlag hat das Leben des Anwalts drastisch verändert

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.