Sebastian Schröer (Freizeitanlage Aasee Bocholt, von links), Thomas Boekhorst vom Fachbereich Jugend und Familie der Stadt und Lars Hübers vom städtischen Fachbereich Soziales freuen sich über den Fortschritt der Bauarbeiten rund um die Halle. © Sven Betz
Freizeithalle Bocholt

Kletterwand, Bahn für Skater, BMX-Fahrer und Inliner stehen in Bocholt bereit

Nur noch zwei Wochen, dann soll die Freizeithalle am Aasee wieder für Kinder und Jugendliche geöffnet sein – frisch saniert und mit neuem Außenbereich. Die Stadt hat 2,6 Millionen Euro in die Sanierung investiert.

2,6 Millionen Euro kostet es, die Freizeithalle am Bocholter Aasee samt Außenanlagen zu modernisieren. Seit August 2021 wird in und rund um die Halle gearbeitet. „Die letzten Arbeiten stehen noch aus“, sagt Sebastian Schröer, 1. Vorsitzender des Vereins Freizeitanlage Aasee Bocholt, der die Halle betreibt. Das Gelände ist in städtischem Besitz.

Boulderwand zum Klettern

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.