Der Prozess findet am Landgericht in Münster statt. © Peter Steffen
Gerichtsprozess

Nach Verfolgungsjagd: 50-jähriger Mann wegen versuchten Mordes angeklagt

Erst rammte er zahlreiche Autos auf der B54, nach seiner Festnahme floh er aus der Gronauer Polizeiwache. Jetzt wird der 50-jährige Mann wegen versuchten Mordes angeklagt.

Seine Flucht aus der Zelle der Gronauer Polizeiwache sorgte im Januar 2019 für Schlagzeilen. Sogar der Innenausschuss des Landtags beschäftigte sich damit. Doch nicht, weil er abhaute, muss sich ein heute 50 Jahre alter Pole von Dienstag an vorm Landgericht Münster verantworten; vielmehr geht es um die ihm vorgeworfenen Taten, die Grund für seine Festnahme waren.

Dem Mann ohne festen Wohnsitz wird laut Landgericht vorgeworfen, mit einem gestohlenen Auto und Drogen über die Bundesstraße 54 bei Gronau in die Bundesrepublik eingereist zu sein. Dort geriet er in eine Zollkontrolle. Er befolgte die Anhalte-Signale zunächst, flüchtete dann aber mit überhöhter Geschwindigkeit von bis zu 180 km/h über die B54 in Richtung Münster.

Staatsanwaltschaft sieht einen versuchten Mord

Ein Dienstwagen des Zolls verfolgte ihn unter Einsatz von Blaulicht und Martinshorn. Der Angeklagte soll versucht haben, dieses Dienstfahrzeug bei einer Geschwindigkeit von etwa 120 km/h zu rammen und in den Gegenverkehr zu drängen. Erst durch einen Verkehrsstau kam der Angeklagte – nachdem es zu einer Kollision mit einem Kleintransporter kam – zum Stehen, und er konnte festgenommen werden.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte erkannte, dass sein Verhalten den Tod oder nicht unerhebliche Verletzungen der Insassin zur Folge hätte haben können. Deshalb lautet die Anklage auf versuchten Mord.

Flucht aus der Gronauer Polizeiwache

In der Nacht nach der Festnahme gelang dem Mann die Flucht. Wie die Ermittlungen ergaben, war die Beobachtungsklappe der Zellentür nicht richtig verschlossen – und der Schlüssel steckte im Türschloss. Er floh. Im Juli 2019 wurde er in Polen aufgegriffen und den deutschen Behörden überstellt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.