Pedelecfahrer (84) nach Zusammenstoß mit Auto verstorben

Ein Rettungshubschrauber hatte den verletzten Dorstener in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild) © Frank Bock
Lesezeit

Seinen schweren Verletzungen erlegen ist ein Pedelecfahrer am Mittwoch in Heiden nach einem Verkehrsunfall. Der 84-Jährige hatte gegen 14 Uhr die Straße Stegge befahren. Als der Dorstener die bevorrechtigte Velener Straße geradeaus in Richtung Reitweg queren wollte, stieß er mit dem aus Richtung Velen kommenden Wagen eines 18-jährigen Heideners zusammen.

Ein Rettungshubschrauber brachte den lebensgefährlich Verletzten in eine Klinik. Dort verstarb er einige Stunden später.

Ein sogenannter „Dooring-Unfall“ hat sich in Velen ereignet. Nach Angaben der Polizei ist ein 86-jähriger Pedelecfahrer am Freitag in Velen gegen eine Autotür geprallt und hat sich dabei leicht verletzt. Der Gescheraner hatte den Radweg der Nordvelener Straße in Richtung Gescher befahren. Gleichzeitig öffnete die 57-jährige Insassin eines geparkten Wagens die Beifahrertür. Der Leichtverletzte kam per Rettungswagen ins Krankenhaus.

Vor dem Aussteigen: Schulterblick

„Zur Verhinderung solcher Unfälle, die oftmals mit schweren Folgen für den Zweiradfahrer enden, müssen Autofahrende sich vor dem Öffnen der Autotür immer und ohne Ausnahme mit dem Schulterblick davon überzeugen, dass sich kein Radfahrender dem Auto nähert“, betont die Pressestelle der Polizei in ihrer Mitteilung.

In einem Video der Polizei Magdeburg wird diese einfache Vorsichtsmaßnahme anschaulich dargestellt. Hier gelangen Sie zum Video.
Radfahrende sollten zudem einen Sicherheitsabstand von mindestens einem Meter zu parkenden oder haltenden Kraftfahrzeugen einhalten.

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin