Die Anwohner der Schwanenstraße klagen über den täglichen Stau vor ihren Haustüren: (von links) Holger Schulze, Willi Flaswinkel, Andreas Benning, Alexandra Poppe und Margret Pöppin
Die Anwohner der Schwanenstraße klagen über den täglichen Stau vor ihren Haustüren: (von links) Holger Schulze, Willi Flaswinkel, Andreas Benning, Alexandra Poppe und Margret Pöpping. © Jochen Krühler
Verkehr

Täglicher Stau nervt Anwohner auf der Schwanenstraße in Bocholt

Die Anwohner der Schwanenstraße sind sauer. Seit anderthalb Wochen staut sich vor ihren Haustüren der Verkehr. Grund ist die Baustelle auf der Werther Straße.

Eine Umleitung führt den Autoverkehr stadtauswärts über die Schwanenstraße und den Westring zur „Biketown-Kreuzung“. „Es ist ein absolutes Verkehrschaos“, sagt Alexandra Poppe, die an der Schwanenstraße wohnt. Die Anwohner müssten ein Vielfaches des üblichen Lärms ertragen, dazu kämen die Abgase, berichtet sie. „An Lüften ist zurzeit gar nicht zu denken.“ Bei der Hitze in der vergangenen Woche sei das unerträglich gewesen.

Besonders schlimm im Berufsverkehr

Modifikation der Ampel

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.