Verkehrsunfall

Tödlicher Unfall auf der B525: Krankenwagen kracht in Gegenverkehr

Auf der B525 in Coesfeld ist es am Donnerstag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Eine Frau starb noch an der Unfallstelle, vier weitere Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.
Der Krankenwagen, der auf der B 525 am Donnerstagnachmittag aus bislang noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten war, kippte durch die Wucht des Aufpralls sofort um. © Florian Schütte

Tragischer Unfall zum Jahresende: Auf der B 525 in Höhe Goxel in Coesfeld ist am Donnerstag gegen 15.45 Uhr ein Krankenwagen aus bislang ungeklärter Ursache Richtung Gescher in den Gegenverkehr geraten und dort mit einem Opel Corsa zusammengestoßen. Dessen Fahrerin verstirbt noch an der Unfallstelle.

„Ein weiteres Fahrzeug konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und ist ebenfalls in die Unfallstelle gekracht“, sagt Polizeisprecherin Britta Venker vor Ort. Ein Rettungshubschrauber flog den lebensgefährlich verletzten Fahrer des Rettungswagens ins Krankenhaus. Vier weitere Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

Mehrere Menschen im Auto eingeklemmt

An der Unfallstelle bot sich ein schreckliches Bild. Der Opel Corsa – nach ersten Informationen ein Mietwagen – ist auf die Hälfte seiner Größe zusammengedrückt. Der Rettungswagen ist beim Unfall durch die Wucht des Aufpralls direkt umgekippt und lag quer auf der Fahrbahn. In ihm befanden sich außer dem Fahrer noch eine Rettungsassistentin und eine Patientin. Beide werden bei dem Unfall eingeklemmt und schwer verletzt – genauso wie die Fahrerin des nachfolgenden Autos.

Ein Fahrer, der sich hinter dem Krankenwagen befand, wurde vor Ort medizinisch versorgt. Trümmerteile wurden mehrere hundert Meter über die Fahrbahn verstreut. Ein Notfallseelsorger kam zum Unfallort, um sich um die ersten Angehörigen zu kümmern, die die Polizei ermitteln konnte.

Kein alltäglicher Einsatz für die Feuerwehr

Die Lichterkette aus Signalleuchten zog sich in der Dunkelheit ein ganzes Stück über die Bundesstraße, die zwischen den Anschlüssen Borkener Straße und Rekener Straße für mehrere Stunden gesperrt war. „Wir haben zur Unterstützung auch ein Unfallaufnahmeteam aus Recklinghausen angefordert“, informiert Venker.

Die Feuerwehr Coesfeld war mit 41 Kräften und zehn Einsatzfahrzeugen vor Ort. Hinzu kamen fünf Rettungswagen, die nacheinander die Verletzten abtransportieren, sowie zwei Notarztwagen. Zur Reinigung der komplett mit ausgelaufenen Betriebsmitteln verschmutzten Fahrbahn wurde eine Spezialfirma angefordert, teilte einer der Feuerwehrmänner vor dem Fahrzeug der Einsatzleitung mit. „Ein so schwerer Unfall ist auch für uns nicht alltäglich“, sagte er.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.