Feuerwehreinsatz

Wohnhaus am Borkener Bollenbergweg brennt aus

Ein derzeit unbewohntes Haus am Bollenbergweg in Rhedebrügge stand am Mittwochnachmittag in Flammen. Das Feuer brach gegen 15 Uhr aus, zu diesem Zeitpunkt waren Handwerker zum Renovieren im Haus tätig.
Der Dachstuhl stand beim Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand. © Petger Berger

Möglicherweise sei der Brand auf Schweiß- oder Flämmarbeiten zurückzuführen, hieß es vor Ort. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Durch die Flammen wurde auch die auf dem Dach angebrachte Fotovoltaikanlage größtenteils zerstört. Die Kripo beschlagnahmte die Brandstelle und begann mit Ermittlungen.

Die Feuerwehren Rhede und Borken waren mit insgesamt 60 Einsatzkräften an der Brandstelle im Außenbereich. Als man eintraf, habe der Dachstuhl schon in voller Ausdehnung gebrannt , sagte Einsatzleiter Stefan Döking. Außer Ablöschen habe man nicht mehr viel tun können. Menschen seien nicht in Gefahr gewesen, so Döking weiter.

Wegen des relativ abgelegenen Einsatzortes im Außenbereich musste die Feuerwehr eine Wasserversorgung aufbauen. Am rund drei Kilometer entfernten Hydranten an der alten B 67 wurden weitere Löschfahrzeuge aufgefüllt.

Vor zwei Jahren bereits Brandeinsatz

Bereits im August 2019 hatte es auf dem Grundstück einen Brand gegeben. Damals brannte die als Werkstatt genutzte Scheune der ehemaligen Hofstelle ab. Auf dem Dach des 20 mal zehn Meter großen Nebengebäudes befand sich ebenfalls eine Fotovoltaikanlage. Ein Ausbreiten der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus konnte die Feuerwehr seinerzeit verhindern.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.