128 Millionen für die Kultur

Kulturförderung

DÜSSELDORF Dieses Jahr wird die Landesregierung die Kultur in NRW mit 128 Millionen Euro fördern. Im nächsten Jahr soll der Förderbetrag nocheinmal um 13,2 Millionen steigen auf dann insgesamt über 140 Millionen Euro.

von dpa

, 03.07.2009, 15:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
128 Millionen für die Kultur

Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff.

Bei der Verteilung der Fördergelder habe Westfalen das Rheinland mittlerweile eingeholt. Ins Rheinland seien im vergangenen Jahr 57 Millionen Euro geflossen, nach Westfalen 52 Millionen Euro, sagte Grosse-Brockhoff. Der Pro-Kopf-Anteil an Fördermitteln sei 2008 in Westfalen mit 6,15 Euro sogar gewesen als im Rheinland mit 5,90 Euro. Damit sei die lange Bevorzugung des städtisch strukturierten Rheinlands gegenüber dem eher ländlich geprägten Westfalen beendet worden.

Die Landesregierung setzt bei der Kulturförderung zunehmend auf die Jugend. Im vergangenen Jahr, sei jeder zehnten Euro des Kulturetats in die kulturelle Bildung geflossen, sagte Kultur-Staatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff am Freitag bei der Vorstellung des Kulturberichts 2008 in Düsseldorf. Jedes Kind solle die Chance erhalten „Kunst mit eigener Erfahrung und eigenem Tun kennenzulernen“. Kernprojekt sei das erfolgreiche Modellprogramm „Jedem Kind ein Instrument“. Dieses zunächst auf das Ruhrgebiet beschränkte Programm solle nach dem Kulturhauptstadtjahr 2010 landesweit weiter gehen. Eine positive Bilanz zog Grosse-Brockhoff auch in Bezug auf die Kultursaison ARTENSION, in der sich NRW in Frankreich präsentiert habe. Die Vorbereitung für ein neues internationales Kulturprojekt in Polen ab 2011 laufe ebenfalls erfolgreich an.

Lesen Sie jetzt