4.000 Tonnen Schoko-Dragees aus Weseke - Richtfest für neue Produktion

hzWeseke Dragees

Schokolade macht glücklich - und in dem Borkener Ortsteil Weseke wird viel schokoladiges hergestellt. 4.000 Tonnen sollen es demnächst im Jahr sein. Weseke Dragees feierte Richtfest.

von Peter Berger

Weseke

, 21.11.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn Schokolade glücklich macht, dann müssen in Weseke und Umgebung besonders viele glückliche Menschen leben. Diese Gleichung machte am Dienstagmittag Claus Cersovsky beim Richtfest von Weseke Dragees auf.

Das schon seit vielen Jahren in Weseke ansässige Unternehmen baut gerade ein 12.200 Quadratmeter großes Gebäude und hat am Dienstag Richtfest gefeiert.

4.000 Tonnen Schoko-Dragees aus Weseke - Richtfest für neue Produktion

Die neue Produktionsstätte soll im Frühsommer 2020 fertig sein. Am Dienstag wurde Richtfest gefeiert. © Peter Berger

Cersovsky ist Eigentümer der schwäbischen Rübezahl Schokoladen GmbH, zu der das Weseker Tochterunternehmen seit 2010 gehört. Da der bisherige Firmensitz am Benningsweg in die Jahre gekommen war, entschied man sich vor zweieinhalb Jahren für einen Neubau. Hinzu kam, dass der Eigentümer der Immobilie, die benachbarte Firma Börger, das Grundstück als Erweiterungsfläche benötigt.

Jetzt lesen

Um die Schokoladenfabrik nicht wegziehen lassen zu müssen, schuf die Stadt neue Gewerbeflächen in Weseke. Das war nicht unumstritten, weil dafür landwirtschaftliche Flächen mit guten Böden in Anspruch genommen werden mussten.

Eine diesbezügliche Klage kam aber hinter verschlossenen Türen wieder vom Tisch, so dass zügig weitergeplant werden konnte. Insgesamt ging es um die Umwandlung von sechs Hektar Land in Gewerbefläche. Weseke Dragees hat damit über den jetzigen Neubau hinaus noch Erweiterungsmöglichkeiten.

12.200 Quadratmeter großes Gebäude

Unternehmenschef Cersovsky dankte der Stadt bei der Feierstunde im Rohbau für die tatkräftige Unterstützung des Bauvorhabens. Die Fertigstellung werde für Mai oder Juni 2020 angepeilt. Das Gebäude für Produktion, Lager und Verwaltung wird 12.200 Quadratmeter groß sein. Das Unternehmen investiert laut Cersovsky rund zwölf Millionen Euro.

Borkens Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing freute sich über den Entschluss der Investoren, Weseke treu zu bleiben. Dafür habe man zusammen den Weg geebnet. Welche Bedeutung die Umsiedlung für die Stadt habe, zeige sich an der Anwesenheit zahlreicher Rats- und Verwaltungsvertreter.

Jahresproduktion: 4.000 Tonnen

Weseke Dragees hat zuletzt einen Umsatz von etwa 16 Millionen Euro verzeichnet. Beschäftigt werden im Drei-Schicht-System 61 Mitarbeiter in Vollzeit sowie 15 Saisonkräfte. Hergestellt werden etwa 40 verschiedene Dragee-Sorten mit Füllungen wie beispielsweise Marzipan, Trüffel, Nüssen und Rosinen. Firmenchef Cersovsky rechnet mit einer künftigen Jahresproduktion von 4.000 Tonnen.

Die Unternehmensgruppe befindet sich zu 100 Prozent in Familienbesitz. Mit rund 1.600 Mitarbeitern wird pro Jahr ein Umsatz von 290 Millionen Euro erwirtschaftet.

Produziert wird in sieben Werken in Deutschland, Polen und Tschechien. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben einer der weltweit größten Hersteller von „Schokoladen-Hohlkörperfiguren“ (Weihnachtsmänner und Osterhasen) sowie Adventskalendern.

Lesen Sie jetzt

Nachdem erneut ein Schaf im Gebiet der Gemeinde Hünxe gerissen worden ist, sprechen sich Tierhalter im Kreis Wesel dafür aus, den Wolf zu vertreiben.

Lesen Sie jetzt