Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

A-Liga: WSC greift erneut in den Titelkampf ein - diesmal in Nordkirchen

KREISGEBIET "Wir können nur gewinnen" gibt sich WSC-Coach Ralf Bülskämper vor der A-Liga-Partie in Nordkirchen zuversichtlich. Auch der VfL Werne strotzt vor Selbstbewußtsein - und empfängt den PSV Bork. Der A-Liga-Spieltag in der Übersicht.

von Von Dominik Gumprich

, 29.02.2008
A-Liga: WSC greift erneut in den Titelkampf ein - diesmal in Nordkirchen

Christian Nölken, Trainer von Südkirchen 2.

FC Nordkirchen - Werner SC Form und Tabellenstand: Der FC ist gewarnt, denn Werne hat in der Vorwoche einen Punkt aus Seppenrade entführt. So sieht es auch der FC-Trainer Ralf Bülskämper: "Aufgrund unserer personellen Misere wird es gegen Werne ein Kampfspiel." WSC-Coach Andreas Zinke möchte auch die Partie gegen den Tabellenzweiten "nicht verlieren". Das Seppenrade- Spiel "war bestimmt kein Nachteil für uns", weiß Zinke. "Der Druck ist klar auf Seiten der Nordkirchener. Wir können nur gewinnen. Ich freue mich auf das Match", sagt Zinke weiter.Personalsituation: Dem FCN fehlen Höning, "Hugo" Eroglu, Kirchhof, Schwenke, Rosenberger und Nachtigall. Der WSC muss weiterhin auf Brakk, Schnatmann und Choroba verzichten. Jasmer kehrt in den Kader zurück. Leenders und Liesegang-Plümper sind fraglich.

VfL Werne - PSV Bork Form und Tabellenstand: Borks Trainer Jens Kalpein ist vor dem Spiel gegen Werne im Ungewissen: "Nach der Winterpause ist es immer schwer zu sagen, wo man steht. Trotzdem lautet unser Ziel drei Punkte, denn wir wollen gut gerüstet sein für das Derby nächste Woche gegen BV." Auch VfL-Coach Heiko Schelle gibt drei Punkte als Vorgabe aus: "Gerade zuhause wollen wir wieder eine Macht werden." Für die Rückrunde haben die Werner einen erfahrenen Mann für die Seitenlinie gewonnen: VfL-Urgestein Günther Rüsenberg hat das Amt des Co-Trainers übernommen.Personalsituation: Personell hat Jens Kalpein keine Ausfälle zu beklagen, genauso wie VfL-Spielertrainer Heiko Schelle. Nur er selbst wird erst gegen Ende der Saison wieder ins Geschehen eingreifen können.

BV Selm - SC Capelle Form und Tabellenstand: "Das erste Spiel nach der Winterpause ist immer unbequem, wir müssen erst unseren Rhythmus finden", so BV-Trainer Frank Bidar. Sein Gegenüber Andreas Koletzki hofft auf ein Unentschieden: "Wir wären mit einem Punkt hochzufrieden."Personalsituation: Beim BV Selm fallen Kaya und Schmidt aus. Bei der Gastmannschaft fehlen neben Spielertrainer Koletzki noch Dransfeld, Christian Töpper, Freise, Nolte, Dülfer und Hartmann. Zudem steht noch ein Fragezeichen hinter David Mertens.

SV Herbern 2 - GW Selm Form und Tabellenstand: "Aufgrund der personellen Lage stehen wir gegen Herbern vor einigen Problemen. Aber ich rechne mir trotzdem etwas aus", so Selms Trainer Klaus Ruhoff. SVH-Trainer Hartmut Wenzel beschreibt die Selmer zwar als junge und unbequeme Mannschaft, aber "so sind wir auch". Darum erwartet der Coach, dass der SVH das Spiel für sich entscheidet. "Darauf haben wir sechs Wochen hingearbeitet", freut sich Wenzel auf den Rückrundenstart.Personalsituation: Den Grün-Weißen fehlen Nückel, Menker und Sven Quante. Fraglich sind Woestmann, Unterste-Wilms, Atli und Berisha. Herbern fehlen Prümer, Marco Hölscher, Reher und Andreas Sennekamp.

Fortuna Seppenrade - SV Südkirchen 2 Form und Tabellenstand: Der Tabellenführer empfängt das Schlusslicht. Die Favorit steht also fest. Fortuna-Coach Marco Habicht hofft, dass sein Team ein schnelles Tor erzielt. Südkirchens neuer Trainer Christian Nölken wäre mit einem Unentschieden zufrieden.Personalsituation:Christian Nölken tippt 1:1 Der Fortuna fehlen Cordell, Lücke, Westhoff, und Löbbert. Der SVS II muss auf Umbach, De West und Kalender verzichten.

SuS Olfen - Union Lüdinghausen 2 Form und Tabellenstand: Für die Slomka-Elf wird es gegen den Tabellenvorletzten aus Lüdinghausen nicht einfach. "Die haben sich in der Winterpause verstärkt. Deshalb wird es sicher ein schweres Spiel werden. Nichtsdestotrotz ist unser Ziel klar, wir wollen die drei Punkte", so SuS-Coach Slomka.Personalsituation: Beim SuS Olfen sind alle Mann einsatzbereit.

TuS Ascheberg - BW Alstedde Form und Tabellenstand: Vor einem "ganz schwerem Spiel" stehen die Ascheberger. Zumindest glaubt das TuS-Coach Ivo Kolobaric. "Wir hatten keine gute Vorbereitung und haben viele verletzte und angeschlagene Spieler", erklärt er. Dennoch wolle der TuS natürlich oben dran bleiben, dafür hätte sich Kolobaric allerdings einen "einfacheren Gegener" zum Auftakt gewünscht.Personalsituation:Christian Nölken tippt 2:1 Ascheberg muss auf de Oliveira, Füchtling und Zogay verzichten. Der Einsatz von Karl Darldrup ist noch fraglich.

SV Stockum - Westfalia Wethmar Form und Tabellenstand: Stockums Trainer Michael Wierling spricht vor der Partie von einem "richtungsweisendem Spiel". In den nächsten Wochen will der SVS zur Westfalia aufschließen und braucht dafür natürlich einen Sieg am Sonntag. "Es ist höchste Zeit, dass es losgeht . Die Anspannung ist groß, aber ich freue mich sehr auf den Start", sagt Wierling.Personalsituation: Bei den Stockumern fallen Bartel und Weber aus. Neuzugang Ersin Sen ist noch nicht spielberechtigt.

Lesen Sie jetzt