Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frauen lesen Enzyklika

26.02.2008

Ahaus/Kreis In der Reihe "Gespräch am Abend" lädt das Dekanatsteam der kfd im Dekanat Ahaus zur Auseinandersetzung mit der neuen Enzyklika "Spe Salvi" (über die christliche Hoffnung) von Papst Benedikt XVI. ein.

"Die ,Erlösung', das Heil ist nach christlichen Glauben nicht einfach da. Erlösung ist uns in der Weise gegeben, das uns Hoffnung geschenkt wurde, eine verlässliche Hoffnung, von der wir unsere Gegenwart bewältigen können. Es drängt sich die Frage auf: Welcher Art ist denn diese Hoffnung, die es gestattet zu sagen, von ihr her und weil es sie gibt, seien wir erlöst? Welche Art Gewissheit gibt es da?" - so die einleitenden Worte dieser Enzyklika.

Die Leitung des Gesprächsabends hat Dekanatsfrauenseelsorgerin und Pastoralreferentin Ute Albrecht. Alle Interessierten sind am Dienstag, 4. März, um 20 Uhr ins Josef-Cardijn-Haus, Fuistingstraße 14 (Pfarrheim St. Josef) eingeladen. Die Enzyklika wird nach der Anmeldung zugeschickt, Teilnahme kostenlos.

Anmeldungen an Mechthild Harpering, Tel. (0 25 61) 8 26 31.

Lesen Sie jetzt