Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kontrovers über Familienpolitik diskutiert

Frauen Union Ahaus: Bildungsreise führte in die Hauptstadt Berlin

28.05.2007

Ahaus Auf Einladung von Jens Spahn MdB besuchte der Vorstand der Frauen-Union Ahaus im Rahmen einer Bildungsreise die Bundeshauptstadt Berlin. Eine Stadtrundfahrt unter politischen Gesichtspunkten mit einer Führung im Dokumentationszentrum Bernauer Straße brachte den Teilnehmern noch einmal die Lage der Menschen in der über vier Jahrzehnte geteilten Stadt ins Gedächtnis. Neben dem Besuch des ZDF-Hauptstadtstudios stand die Besichtigung des Plenarsaales des Deutschen Bundestags auf dem Programm, wo über die Arbeit des Parlaments berichtet wurde. Die Reichstagskuppel bot einen eindrucksvollen Ausblick über Berlin. Bei einem anschließenden Gespräch mit Jens Spahn im Paul-Löbe-Haus beantwortete dieser viele Fragen zur aktuellen Politik. Der Besuch in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, wo sich während der DDR-Diktatur die Zentrale Untersuchungshaftanstalt der Stasi befand, hinterließ einen bleibenden Eindruck. Ein Zeitzeuge, der als ehemaliger Inhaftierter dort einsaß, zeigte die Gebäude mit den Zellen und Verhörräumen und berichtete anschaulich über diese schwere Zeit. Zuletzt stand ein Informationsgespräch im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend auf dem Plan, der mit einer regen, zum Teil kontroversen Diskussion über die Politik der Familienministerin Ursula von der Leyen endete.

Lesen Sie jetzt