Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kreativität führt nach Paris

AHAUs Mit einem "happy end" kann ihr Film nicht aufwarten. Dafür aber verbuchen die Elftklässler des Alexander-Hegius-Gymnasiums das glückliche Ende für sich: Sie haben sich mit ihrer französischsprachigen Verfilmung des Jugendbuches "Ein Pakt mit dem Teufel" einen Aufenthalt in Paris verdient.

20.02.2008

Kreativität führt nach Paris

<p>Auf ihrer Frankreichkarte haben die Schülerinnen und Schüler des Französisch-Grundkurses schon jetzt im Blick, wo sie Anfang Oktober bei der "nuit blanche" durchfeiern können: in der Hauptstadt Paris. Winter-Weckenbrock</p>

"Das ist der Hammer", beschreibt Fritz Engels die Reaktion des Französisch-Grundkurses auf die Nachricht. Im Rahmen des Frankreich-Nordrhein-Westfalen-Jahrs waren auch Schulen aufgerufen, kreativ zu sein - die AHG-ler überzeugten: Die Bewerbung "zeichnet sich durch Kreativität und Ideenreichtum aus und wird dazu beitragen, unser Land in Paris (...) zu präsentieren", zitiert Lehrerin Sabrina Hamadi stolz aus dem Brief von Schulministerin Barbara Sommer. Mit vielen weiteren Schülern aus NRW ist also eine eine Delegation aus Ahaus eingeladen, vom 3. bis 5. Oktober bei der "nuit blanche" (zu Deutsch: "weiße Nacht") dabei zu sein, dem "Bonbon" für Schüler mit kreativer Energie im Programm des partnerschaftlichen Jahres.

"Nach dem Lesen kam einfach die Idee auf", blicken die Schüler jetzt zurück: Die Unterrichtslektüre, die von der Freundschaft zwischen einem Drogensüchtigen und einem zwölfjährigen Mädchen handelt, reizte zum Verfilmen.

Sieben Drehwochen

"Hobbyregisseur" Henning Ruwe hatte schon einige Erfahrung. Drehorte mussten gefunden, Requisiten besorgt, das Drehbuch geschrieben und schließlich die Rollen besetzt und die Texte gelernt werden - "sechs bis sieben Wochen", so Ruwe, "haben wir dann gedreht".

In AGs wurde nachmittags für den Film gearbeitet, auf dem Dachboden im AHG ebenso gedreht wie im Logo, der Film auf 15 Minuten geschnitten - und gezeigt, am Elternsprechtag zum Beispiel. "Wir hatten nur positive Reaktionen", stellt Fritz Engels fest. Nun ist eine dazugekommen, und die Schülerinnen und Schüler dürfen gespannt darauf sein, was das Publikum in Paris zu ihrem Film sagt. ewa

Das Schauspielerteam: Fritz Engels, Jennifer Witte, Felix Terwort, Patrick Painczyk, Linus Terbeck, Anna Lorenzen, Diana Freimuth.

Lesen Sie jetzt