Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Marketing der Zukunft ohne "Massenkonsum"

25.02.2008

Ahaus/Kreis Megatrends und Marketing der Zukunft machten sich die "Unternehmerfrauen im Handwerk" im Haus Leers zu ihrem Monatsthema im Nordkreis.

Wido Kintzel, Unternehmensberater der Handwerkskammer Münster, referierte zu den Aussichten und Trends für das Handwerk. Megatrends seien tiefgreifende, über Jahrzehnte angelegte Trends. An der Trendhistorie sei zu erkennen, dass in den 50er Jahren erst einmal die Grundbedürfnisse befriedigt wurden und danach der Konsumrausch einsetzte. Die Chance für das Handwerk ergebe sich nun aus dem individuellen Wertewandel: Es entstehen neue Möglichkeiten, Nischen zu erschließen und Beratungs coach zu werden.

"Individualisierung und Alterung der Gesellschaft ist das Hauptaugenmerk für unser Handwerk", so Kintzel. "Homing, Cocooning, Wellness, Retro, Full Service - das alles sind Begriffe, die für unsere Handwerksbetriebe nicht neu sind". Die klassische Handwerksaufgabe mit neuen Mitteln aufzupeppen in Verbindung mit Beratung und Coaching der Kunden, das werde die Herausforderung der Zukunft sein.

Dazu gehörten Flexibilität, Glaubwürdigkeit, Schnelligkeit, Freundlichkeit, individuelle Fertigung in Verbindung mit dem Erhalt von Traditionen. Zur Umsetzung der neuen Trends gab Kintzel den Frauen noch eine "To Do-Liste" an die Hand.

Lesen Sie jetzt