Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Mein Körper gehört mir"

11.02.2008

"Mein Körper gehört mir"

<p>Die Theaterpädagogen setzten das Thema auch spielerisch um.</p>

Ahaus In den letzten Wochen nahmen die vierten Klassen der Pestalozzischule an einem theaterpädagogischen Präventionsprogramm zum Thema "Sexuelle Gewalt bei Kindern" teil. In einer interaktiven Szenencollage lernten die Schüler an leicht verständlichen Alltagsszenen, dass ihr Körper ihr persönliches Eigentum ist, für das sie Mitverantwortung tragen. Das Programm stärkte das "Ich" der Kinder, ihr Selbstvertrauen, die Bereitschaft zur Abwehr von Übergriffen und zur Suche nach der Hilfe Dritter. Die Schüler lernten Ja- und Nein-Gefühle zu unterscheiden und Regeln, um Gefahrensituationen vorzubeugen. In jedem Spielteil wurden sie zur Mitgestaltung, Analyse und zum Kommentar aufgefordert.

Die Kinder waren von dem Projekt begeistert und fanden die Schauspieler toll. Auch der Inhalt sprach die Schüler an. "Ich habe jetzt mehr Selbstvertrauen", "Ich habe gelernt, Nein zu sagen", "Ich würde ganz laut rufen", "Ich fühle mich jetzt sicherer", waren einige Äußerungen der Schülerinnen und Schüler.

Hilfreich fanden fast alle die drei Kernfragen "Habe ich ein Ja- oder Nein-Gefühl?, Weiß jemand Vertrautes, wo ich bin?, Bekomme ich Hilfe?" - viele fänden es gut, wenn das Projekt auch für die neuen vierten Klassen nächstes Jahr stattfinden würde.

Lesen Sie jetzt