Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schnittstellen der Behandlung ausgelotet

11.02.2008

Schnittstellen der Behandlung ausgelotet

<p>Sechsmal im Jahr tauscht sich der Qualitätszirkel in der Augenklinik Ahaus aus. privat</p>

Ahaus Beim zweiten Treffen des von Dr. Ralf Gerl gegründeten Qualitätszirkels für Augenheilkunde konnten jetzt Augenärzte aus dem ganzen Münsterland interessante Fälle diskutieren. Es wurden Zusammenhänge von Sehstörungen bei psychischen Belastungen und Gesichtsfeldausfälle bei Halswirbelblockaden diskutiert und Lösungen aufgezeigt.

Der enge Kontakt der Augenklinik mit den niedergelassenen Augenärzten hat im Münsterland lange Tradition. Regelmäßig kommen die Ärzte zusammen, um Schnittstellen zwischen operativer Therapie und konservativer Vor- und Nachbehandlung abzustimmen. Ende vergangenen Jahres gründete Dr. Ralf Gerl mit 18 niedergelassenen Kooperationspartnern den bei der Ärztekammer angemeldeten Qualitätszirkel. Sechsmal im Jahr trifft sich der Kreis in der Augenklinik Ahaus, um Behandlungskonzepte oder Einzelfälle zu besprechen. Es werden aber auch Fragen des Praxisalltags diskutiert und Problemlösungen anderer Praxen weitergegeben. Matthias Müller, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Augenklinik Ahaus, stellte in diesem Zusammenhang auch ein neues Gerät zur Erkennung und Differenzierung von Glaukomerkrankungen (Grüner Star) vor.

Lesen Sie jetzt