Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Streichermusik mit "hohem Risiko"

14.02.2008

Ahaus Romantische und zeitgenössische Streichermusik erklingt am Sonntag, 17. Februar, um 19.30 Uhr im Ahauser Schloss: Beim fünften Schlosskonzert der Saison gastiert das Kuss Quartett aus Berlin. Die vier jungen Musiker haben sich in den vergangenen Jahren mit großer Ausdruckssicherheit, ausgeprägter Tonschönheit und souveräner Technik in die Herzen der Klassikfreunde gespielt.

Auf dem Programm stehen das Streichquartett Nr. 4 e-moll op. 44 Nr.2 von Felix Mendelssohn Bartholdy und das Streichquartett "Les fées" von Bruno Mantovani. Der Pianist Klaus Sticken unterstützt die Streicher beim abschließenden Klavierquintett Es-Dur op. 44 von Robert Schumann.

Die Musiker aus Berlin zählen zurzeit zu den größten Streichquartett-Hoffnungen. 2002 gewannen sie den renommierten Borciani Wettbewerb, 2003 wählte die European Concert Hall Organisation (ECHO) sie für das Programm "Rising Stars" aus. Seitdem ist das Kuss Quartett auf den großen Bühnen der Welt unterwegs. Es spielte in der New Yorker Carnegie Hall, im Concertgebouw Amsterdam und der Berliner Philharmonie, aber auch auf den wichtigen Festivals der Szene. So traten die Berliner bei der Schubertiade Schwarzenberg, in Edinburgh und bei den Salzburger Festspielen auf. "Sie arbeiten mit hohem Risiko, mit Ecken und Kanten und vor allem mit Hirn", charakterisierte Thomas Quasthoff im Jahr 2006 die Ensemblemitglieder. Denn: Jana Kuss und Oliver Wille (Violine), William Coleman (Viola) und Felix Nickel (Cello) zeichnet eine große Experimentierfreude aus.

Karten kosten 13 bis 15 Euro für Erwachsene (acht oder 6,50 Euro für Schüler). Vorbestellung beim Kreis Borken unter Tel. (0 28 61) 82 13 50, Fax 82 13 65, E-Mail an t.wigger@kreis-borken.de.

Lesen Sie jetzt