Als gäbe es kein Corona: Hunderte feiern am Ballermann

Coronavirus

Am Ballermann auf Mallorca haben am Freitagabend Hunderte deutsche Touristen gefeiert, ohne Masken zu tragen und Sicherheitsabstand zu halten. Die Polizei griff allerdings nicht ein.

Palma

11.07.2020, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Ballermann auf Mallorca haben am Freitagabend Hunderte deutsche Touristen gefeiert, ohne Masken zu tragen und Sicherheitsabstand zu halten. (Symbolbild)

Am Ballermann auf Mallorca haben am Freitagabend Hunderte deutsche Touristen gefeiert, ohne Masken zu tragen und Sicherheitsabstand zu halten. (Symbolbild) © picture alliance / Jens Kalaene/

Es war die wohl erste inoffizielle Party am Ballermann: Am Freitagabend drängten sich dicht an dicht Hunderte Deutsche auf der Bierstraße (eigentlich Carrer de Miquel Pellisa) in Mallorcas Hauptstadt Palma. Mit viel Alkohol und zu Schlagermusik störten sie sich an geltenden Corona-Regeln nicht und setzten sich einfach darüber hinweg.

Maske? Abstand von 1,50 Meter? Nicht so am Ballermann. Die „Mallorca Zeitung“ sieht durch die Leichtsinnigkeit bereits die Gefahr einer zweiten Corona-Welle auf der Urlaubsinsel. „Es schien ganz so, als ob hier niemand jemals etwas von der Corona-Pandemie gehört hätte“, schreibt die Zeitung. Maskenträger wurden demnach sogar von der feiernden Masse ausgelacht.

Bierstraße: Bars verlieren Kontrolle über Gäste – und Personal

Die Barbetreiber an der Bierstraße verloren im Laufe des Freitagabends die Kontrolle über die Gäste. Sie hatten ihre Tische mit genug Abstand aufgestellt, doch die Besucher tanzten, teils Arm in Arm, einfach dazwischen. Auch bei den Kellnern wurden Verstöße gegen die Maskenpflicht dokumentiert. Mehrere Dutzend Straßenhändler sollen sich ins Gedränge gemischt haben und wie eh und je Souvenirs wie Sonnenbrillen und Uhren verkauft haben.

Kritik übt die Zeitung auch an der Polizei: Während sie in den vergangenen Wochen am Strand, in Bars und auch auf Clubs zugegen war und „Krümels Stadl“ in Paguera eine Anzeige wegen Corona-Verstößen erhielt, hätten sich die Beamten am Freitagabend in der Bierstraße nicht sehen lassen. Laut der Zeitung war zwischen 22.30 und 24 Uhr keine Polizei in der Straße zugegen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt