Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Badminton: TuS Ickern besiegt Gegner auf Kreisliga-Niveau

CASTROP-RAUXEL Die Badminton-Saison neigt sich dem Ende. Fazit: Während sich Ickerns Erste im Tabellenmittelfeld der Bezirksklasse niedergelassen hat, tummeln sich die meisten anderen Europastädter am Tabellenende ihrer Klassen. Ein Überblick.

von Von Florian Kopshoff

, 27.02.2008
Badminton: TuS Ickern besiegt Gegner auf Kreisliga-Niveau

Der TuS Ickern 1 mit Hans-Jörg Diekhoff hatte gegen den SV Lippramsdorf 2 keine Schwierigkeiten.

Die erste Mannschaft des TuS Ickern (4.) konnte in der Badminton-Bezirksklasse einen 7:1-Erfolg gegen eine schwache Mannschaft von Lippramsdorf 2 (5.) feiern. Die Lippramsdorfer Zweitvertretung hatte ihre stärksten Akteure am Spieltag zur ersten Mannschaft gesandt. Hans-Jörg Dickhoff, Pressewart des TuS: "So trafen wir auf ein Team mit Kreisliga-Niveau."

Das erste Herrendoppel gewannen Klaus-Peter Schmidt und Dickhoff noch etwas holprig in drei Sätzen (12:21, 21:10, 21:17. Rolf Stern und Roger Kamp überzeugten dagegen im zweiten Doppel der Männer (21:7, 21:7). Umkämpft war das Damendoppel. Christiane Adelt und Marianne Störbrock hatten beim Dreisatz-Erfolg (21:10, 18:21, 22:20) gegen das Lippramsdorfer Tandem ihre liebe Müh'.

Dickhoff: "Im dritten Satz bewiesen die Damen Drahtseilnerven." Nur knapp segelten die Europastädter an einem 8:0-Durchmarsch vorbei. Marianne Störbrock verlor ihr Dameneinzel (21:16, 18:21, 17:21).

Im letzten Saisonspiel trifft die "Erste" des TuS am Samstag, 8. März, auswärts auf den BC Recklinghausen 2 - ohne Schmidt, der dann im Urlaub weilt.

Das Spiel der Zweiten: Hart umkämpft

Spannender als das Spiel der ersten Garde verlief die Begegnung des TuS Ickern 2. Der Vorletzte der Kreisliga Gruppe 3 errang gegen BC Herten 4 (3.) ein 4:4-Unentschieden. Nur zwei der acht Matches gingen in zwei Sätzen über die Bühne. Besonders hart umkämpft: Das zweite Herren-Doppel, in dem André Arandjelowitsch und Georg Joergers erst nach einem 24:22 im dritten Satz jubeln durften. Den Showdown gab es beim Stande von 3:4 aus Sicht des TuS im dritten Herreneinzel. Durch einen 21:11-Erfolg im dritten Satz stellte Georg Joerges den Punktgewinn sicher.

In der selben Spielklasse kam der HKC Albatros zu einem 5:3-Sieg gegen den TB Rauxel 2. Mit einer Notmannschaft waren die Albatrosse angetreten . Sowohl die Nummer eins, Volker Rupieper, als auch Nummer zwei, Wolfgang Bauer, fehlten.

Der TB Rauxel steht nach den Ergebnissen des Wochenendes als erster Absteiger aus der Kreisliga fest. Dagegen hat sich der HKC einen Spieltag vor Ablauf der Saison Tabellenplatz zwei in der Endabrechnung gesichert. Albatros-Pressewart Gerd Elfert: "Beim Ortsderby war Spannung und gesunde Rivalität zu spüren."

Als Matchwinner stellte sich die eigentlich Nummer fünf, Dennis Rupieper heraus. Zum ersten Male in dieser Saison konnte er seine beiden Spiele für sich entscheiden: Sowohl im zweiten Herreneinzel, als auch im ersten Herrendoppel an der Seite von Thorsten Werth von Kampen. Birgit von Kampen punktete für die Albatrosse im Dameneinzel.

Petra Schüpphaus gewann mit Ulrich Rupieper das Mixed. Gemeinsam konnten die HKC-Frauen auch das Damendoppel für sich entscheiden. Für den TBR fuhren Robert Klyta und Maceij Pstras im zweiten Herrendoppel, sowie Udo Kurilla und Maciej Pstras im Einzel die Punkte ein.

Die dritte Mannschaft des TB Rauxel unterlag in der Kreisliga Gruppe 2 dem BC Herten (4.) deutlich mit 1:7. Ohne Sieg bleibt der TBR damit Tabellenletzter.

In der Kreisklasse unterlag der TuS Ickern 3 dem KSV Erkenschwick 3 knapp mit 3:5. Für den Tabellenletzten aus Ickern das beste Saisonergebnis. Noch härter traf es kurz vorm Saisonende die vierte mannschaft des TB Rauxel (6.), die gegen die DJK Waltrop 4 (4.) mit 0:8 unterging.

Lesen Sie jetzt