Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Basketball: Castroper BC landet auf Platz zwei

CASTROP-RAUXEL Mit dem 86:50 (15:9, 20:17, 25:6, 26:18)-Sieg beim TV Datteln (7.) beendete die U18-Mannschaft des Castroper BC die Saison auf dem zweiten Tabellenplatz. Allerdings hatten die Dattelner auch nichts entgegen zu setzen - höchstens noch zu Beginn.

27.02.2008

Die Dattelner standen in der Verteidigung nur im ersten Viertel bedingt gut, ehe man in den restlichen drei Vierteln 20 oder mehr Punkte zuließ. Ausschlaggebend für den Sieg war das Duo Nicolai Barker und Dennis Köhler, die zusammen auf 61 Punkte kamen.

Schon vor dem Spiel reiste die U18 aus der Europastadt mit Personalsorgen im Koffer nach Datteln. Mit Kapitän Resul Kale, den beiden Aufbauspielern Marcel Fischer und Niklas Rose sowie die U16 Aushilfen Marius Wieser und Robin Tafel war Trainer Michael Heinz gezwungen, Leon Gelardi aus der U16 für sein erstes U18 Spiel einzuberufen, sodass man wenigstens eine Auswechselalternative hatte. Dies machte sich im Laufe des Spiels bezahlt, da die gesamte erste Fünf schon schnell zu vielen Fouls kam und allesamt am Ende 3 Fouls auf ihrem Konto hatten.

Den Schlüssel zum Sieg fand man im dritten Viertel, als sich die Castroper mit einem zwischenzeitlichen 22:0 Lauf binnen 5 Minuten absetzen und das Viertel mit 25:6 gewinnen konnten. Das Momentum des Spiels war gedreht und nun konnte man befreit aufspielen. Viele Fouls angekreidet bekam der Gastgeber aus Datteln in Hälfte 2, welche die Gäste nutzen, um 15 ihrer 25 Freiwürfe im Korb unter zu bringen.

Alles in allem war es eine sehr positive Saison für die Castroper, in der man zweimal unnötig dem Tabellenführer Citybasket unterlag sowie dem Tabellenletzten aus Erle. Wenn man bedenkt, dass man in der vergangenen Saison mit fast exakt dem selben Team alle 16 Saisonspiele verlor, ist das ein riesen Erfolg für Trainer, Team und Verein. In der neuen Sekunden peilt die U18 erneut die Spitze der Liga an - diesmal soll es aber ganz oben sein. Mit der Unterstützung der diesjährigen U16 (ebenfalls 2.) können wir in der neuen Saison Großes erwarten.

Lesen Sie jetzt