Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Basketball: Niederlage ist aus den Nordkirchener Köpfen

NORDKIRCHEN Die schmerzhafte Niederlage vom Sonntag (17. Februar) gegen die Citybaskets aus Recklinghausen ist abgehakt. Nun blicken die Basketballerinnen des FC Nordkirchen nach vorne. Am Mittwochabend steht das schwere Auswärtsspiel beim TV Bocholt (Anwurf: 20 Uhr) auf dem Plan. Ein schwieriger Gegner.

von Von Malte Woesmann

, 19.02.2008
Basketball: Niederlage ist aus den Nordkirchener Köpfen

Nordkirchens Coach Frank Benting.

"Bocholt ist ganz unangenehm zu spielen. Sie sind spielerisch sehr erfahren und robust", weiß Trainer Frank Benting aus etlichen Duellen.

Im Rennen um die Meisterschaft müssen die FCN-Damen aber gewinnen und, wenn möglich, möglichst viele Punkte vorlegen. Denn am Ende der Saison wird wohl das Korbverhältnis über den Meistertitel in der Bezirksliga entscheiden.

Personell ist der FCN gut aufgestellt. Nur an der Linie gibt es einen Ausfall. Für Trainer Frank Benting, der beruflich verhindert ist, wird seine Schwester Stefanie das Team coachen. Unterstützung soll sie eventuell von Abteilungsleiter Norbert Wörz bekommen. Dieser würde, wenn Stefanie Benting auf dem Feld steht, das Team an der Seitenlinie unterstützen.

Ein hartes Stück Arbeit

Alle zwölf Spielerinnen vom Sonntag sind fit und treten die Reise nach Bocholt an. Das Spiel gegen Recklinghausen ist nach Frank Bentings Meinung nach nicht mehr in den Köpfen seiner Spielerinnen. "Das wird nun ein ganz anderes Spiel. Auch der Druck ist nicht so groß wie am Sonntag", sagt er.

Trotzdem erwartet er ein hartes Stück Arbeit, auch wenn Bocholt dem FCN von der Spielanlage her mehr liegt als die Citybaskets.

Lesen Sie jetzt