Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Basketball: Schon wieder so ein knappes Ding - 84:83-Krimi

CASTROP-RAUXEL Spannend, aber erfolgreich gestalten derzeit die Basketballer des Castroper TV (1.) ihre Spiele in der 2. Kreisliga. Nach dem knappen 73:72 bei CB Gelsenkirchen (4.), das den Aufstieg in das Kreisliga-Oberhaus gesichert hatte, lieferte der CTV am Donnerstagabend im vorgezogenen Spiel bei BG Buer (5.) beim 84:83 (16:13, 37:29, 53:47, 72:72)-Erfolg nach Verlängerung abermals einen Krimi ab.

von Von Moritz Süß

, 22.02.2008

Den Europastädtern ist der Meistertitel damit kaum noch zu nehmen. Zwei Spiele vor Saisonende verbucht der CTV vier Punkte Vorsprung auf Verfolger Adler Bottrop 3. In Buer offenbarte der Castroper TV in den ersten beiden Spielabschnitten Lücken in der Abwehr. Folge war der Pausenrückstand. Abteilungsleiter und CTV-Spieler Christopher Hols: „Buer knackte immer mit den gleichen Mitteln fast bei jedem Versuch unsere Defense.“ Im dritten Spielabschnitt steigerten sich die heimischen Basketballer. In der Schlussminute gelang nach zwischenzeitlichem Acht-Punkte-Rückstand durch einen „Dreier“ von Kostas Ioannou der Ausgleich. Hols: „Es war das erste Mal in unser noch jungen Abteilungs-Geschichte, dass wir in die Verlängerung mussten.“ Hier machte Castrop erneut einen Rückstand durch die Goalgetter Ioannou (24 Punkte) und Carsten Ferdinand (30) wett. Mit einem Buzzerbeater versenkte Ferdinand mit der Schluss-Sirene den Ball zum Sieg im Ring.  BG Buer - Castroper TV 83:84 n.V. (16:13, 37:29, 53:47, 72:72)CASTROP: Busacker, Ferdinand (30), Jansen, Hols, Liehr, Boos, Wroblewski, Skutta (6), Rösner (6), Ioannou (26), Krüger (14), Schröder (2). 

Lesen Sie jetzt