Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Billard: Opa macht es im Derby den Enkeln vor

CASTROP-RAUXEL Im Lokalderby der 3. Ruhr-Emscher-Liga haben sich die Akteure der BF Schwerin 3 und des ABC Merklinde 4 nachbarschaftlich friedlich schiedlich die Punkte geteilt.

von Von Jürgen Weiß

, 25.02.2008
Billard: Opa macht es im Derby den Enkeln vor

Bei den BF Schwerin 4 machte Opa "Hansi" (hinten) Alex und David Reuter (v.v.l.) noch etwas vor (r. im Bild: Franz Becker).

Und einen nicht alltäglichen Ausreißer gab es auch auf dieser Leistungsebene. Hans "Hansi" Reuter war es, der seinen beiden Neffen im Team zeigte (was auch nicht alltäglich ist), wie man die drei Bälle tanzen lassen kann. Denn Opa Hansi gewann nicht nur, sondern spielte mit einem Schnitt von 0,952 gegen Christian Kulosa auch eine ganz, ganz starke Partie.

Den zweiten Schweriner Punkt sicherte David Reuter, der gegen André Vierhaus mit einem Ball Unterschied siegte. Für Merklinde holten bei diesem Nachbarschaftsfest (bei den Freunden ist es immer gemütlich) Udo Prieber gegen Alex Reuter und Paul Hollenbeck gegen den langjährigen Pressewart der Billardfreunde, Helmut Wrenger, die Punkte.

Michael Majcherski gewann, doch das war beim 2:6 gegen den BC Recklinghausen-Süd für die BF Schwerin 2 die einzige Ausnahme. Pech hatte sicherlich Hartmut Lenz bei seiner knappen Ein-Ball Niederlage. Patrick Bark und Ingo Sawalies verloren da schon deutlicher.

Ohne ihre stärksten zwei Dreibandspieler, Hubert Kowalec und Jürgen Klinkhardt, gab es für den BC Schwerin 1 eine 3:5-Niederlage beim BV Fuhlenbrock 5. Norman Lettau gewann, doch letztendlich war das Remis von Bruder Ralf zu wenig, weil Wolfgang Longwitz und Helmut Konieczny nichts Gleichwertiges entgegen setzen konnten.

Lesen Sie jetzt