Bocholts CDU nominiert Geschers Bürgermeister Thomas Kerkhoff zum Bürgermeisterkandidaten

hzKommunalwahl

Stehender Applaus für den Kandidaten noch vor der Wahl des Bürgermeisterkandidaten für Bocholt: Das habe er noch nicht erlebt, sagt CDU-Kreisgeschäftsführer Markus Jaspers.

von Renate Rüger

Bocholt

, 06.02.2020, 16:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kein Zweifel: Thomas Kerkhoff, der am Mittwochabend gerade in einer Rede für sich als Bocholter Bürgermeisterkandidat geworben hatte, überzeugte die Parteimitglieder. Mit 126 Ja-Stimmen, 2 Nein-Stimmen und 1 Enthaltung machten sie ihn am späten Abend offiziell zu ihrem Kandidaten.

Klar, dass sie sich nach der Verkündung dieses 97,6-Prozent-Ergebnisses alle noch einmal von ihren Plätzen erhoben und dem 38-jährigen Juristen, der derzeit noch Bürgermeister in Gescher ist, zujubelten. Kerkhoff bedankte sich und wies auf die Fahrradklingeln unter den Stühlen hin. Damit läuteten die CDU-Mitglieder dann endgültig den Wahlkampf ein.

Bürgermeister ist Thomas Kerkhoff ein „Traumjob“

Das Amt Bürgermeister sei sein „Traumjob“, dieses Amt in Bocholt zu übernehmen, sei für ihn auch „Herzensangelegenheit“, hatte Kerkhoff in seinem rund einstündigen Vortrag erklärt. In Bocholt sei er als Kind oft gewesen und in Bocholt habe er das „Fundament seiner bisherigen beruflichen Entwicklung“ gelegt – die Ausbildung zum Stadtinspektoranwärter. Aus dieser Zeit kenne er Kämmerer Kai Elsweier, mit dem er eng zusammenarbeiten wolle, sagte Kerkhoff. Denn – wie der Wahlslogan des amerikanischen Ex-Präsidenten Bill Clinton lautete: „Es kommt auf die Wirtschaft an!“

Jetzt lesen

Als Bürgermeister wolle er auch „der oberste Wirtschaftsförderer“ sein, versprach Kerkhoff. In einer soliden Wirtschaftspolitik, zu der auch die Ausweisung von neuen Gewerbeflächen zähle, sehe er eine seiner Hauptaufgaben. „Wirtschaft ist nicht alles, aber ohne Wirtschaft läuft nichts“, hatte der Bocholter Hans Hund, Präsident der Handwerkskammer Münster, zuvor erklärt und gefordert, den Blick mehr auf die hiesigen Unternehmer zu richten. Er bot Kerkhoff in einer der beiden Talkrunden vor der Nominierung seine Unterstützung an.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt