Bochum: Warnung vor „falschen“ Polizisten am Telefon

Trickbetrug

Die Polizei Bochum warnt vor Trick-Anrufen von „falschen“ Beamten. Sie tischen Personen am Telefon Lügengeschichten auf, um ihr Geld zu ergaunern. Das rät die Polizei den Betroffenen.

Bochum, Herne, Witten

01.02.2020, 17:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bochum: Warnung vor „falschen“ Polizisten am Telefon

Die Polizei Bochum warnt vor „falschen“ Polizisten am Telefon. Sie tischen Personen am Telefon Lügengeschichten auf, um an ihr Geld zu kommen. © Marc Müller/dpa

In Bochum und Herne sind wieder vermehrt Trickbetrüger unterwegs. Am Telefon geben sich diese als Polizisten aus, um an Informationen und letztlich an das Vermögen der Person am anderen Ende des Hörers zu kommen, erklärt ein Sprecher der „echten“ Polizei am Freitag.

Lügenmärchen über Einbrüche und Festnahmen

Lügenmärchen über Festnahmen und Einbrüche in der Nachbarschaft werden den meist älteren Menschen am Telefon aufgetischt. Dann erklären die „falschen“ Beamten, dass bei den angeblich Festgenommenen die Personalien der Angerufenen aufgefunden wurden. Um sich vor einem Raub zu schützen, sollen die Betroffenen schnellstmöglich ihr Bargeld der Polizei übergeben.

Ein Sprecher der Polizei stellt am Freitag klar: Kein „echter“ Polizeibeamter werde Sie jemals nach Ihrem Vermögen fragen oder anbieten, es sicher für Sie aufzubewahren.

Das rät die Polizei den Betroffenen

Im Falle eines solchen Anrufes sollten weder persönliche Angaben getätigt werden, noch sollten Wertsachen an Unbekannte übergeben werden. Das Gespräch sollte sofort beendet werden, sobald nach Bargeld oder Vermögen gefragt wird, rät die Polizei.

Anschließend sollten Sie selbst die Notrufnummer 110 wählen und den Vorfall direkt der Polizei melden.

Lesen Sie jetzt